Katie Mahan spielt Beethoven Poetischer Hörgenuss in Bad Oeynhausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bach und Gershwin gehören zum Repertoire von Pianistin Katie Mahan. Foto: Cliff LawsonBach und Gershwin gehören zum Repertoire von Pianistin Katie Mahan. Foto: Cliff Lawson

pm/nw Bad Oeynhausen Ausnahmepianistin Katie Mahan stellt das Werk des Komponisten in das Zentrum ihres Konzertes „Beethovens allerschönste Sonate“, das sie am Samstag, 11. November, ab 17 Uhr im Rahmen der Reihe „Weltklassik am Klavier“ in der Wandelhalle in Bad Oeynhausen gibt.

Beethoven ist nicht nur eine der wichtigsten Persönlichkeiten der deutschen Kulturgeschichte, er hat auch weltweit die klassische Musik entscheidend geprägt. Neben Beethovens Sonate Nr. 32 spielt die Amerikanerin auch Stücke von Bach und Gershwin.

Die Französischen Suiten waren unter den ersten Kompositionen, die Bach in Suitenform schrieb. Die Sonate Nr. 32 aus den Jahren 1821 bis 1822 ist eine der letzten Kompositionen Beethovens für Klavier. Sie ist unnachahmlich und fast heilig. Sie triumphiert über das Chaos, den Optimismus und die Seele, und initiiert die viel später entstehende Welt des Jazz.

Eine der bekanntesten Kompositionen des amerikanischen Komponisten George Gershwin, Rhapsody in Blue, wurde in 1924 in New York komponiert. Gershwin schuf eine völlig neue Klangwelt durch die Kombination von afroamerikanischem Jazz mit klassischer Musik.

Selbst verwöhnte Konzertbesucher werden von Katie Mahan beeindruckt sein, schrieb ein Kritiker der „Münchner Abendzeitung“. Die amerikanische Pianistin gilt als eines der herausragenden Talente. Aufgrund ihres poetischen Spiels und ihrer einzigartigen musikalischen Persönlichkeit werden gerade ihre Interpretationen Claude Debussys, George Gershwins und der Wiener Klassiker zum (ent)spannenden Hörgenuss.

Als Solistin im Orchester

Nach Studien in Frankreich führte Katie die Musik in jungen Jahren bereits rund um den Erdball, darunter eine Russland-Tour mit sechs Konzerten – unter anderem in der Großen Halle des Tschaikowski-Konservatoriums – und Debüts im Konzerthaus Berlin sowie dem Prinzregententheater München. Meisterklassen bei Weltstars wie Lang Lang und Auftritte als Solistin sowie mit großem Orchester haben ihren außergewöhnlichen Stil geprägt.

Tickets für 20 Euro und weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Telefon 05731/1300, sowie online auf www.staatsbad-oeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. nw

Die Abendkasse ist ab einer halben Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Jugendliche unter 18 Jahren haben kostenfreien Eintritt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN