Wieder außer Rand und Band Herbert Knebels Affentheater im Stadtgarten Bünde

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Herrlich blöd: Herbert Knebels Affentheater zeigt sein Jubiläumsprogramm. Foto: Stadtgarten BündeHerrlich blöd: Herbert Knebels Affentheater zeigt sein Jubiläumsprogramm. Foto: Stadtgarten Bünde

pm/nw Bünde Ein unglaubliches Jubiläum für Herbert Knebels „Affentheater“: Mit „Außer Rand und Band“ präsentiert die legendäre Ruhrpott-Formation ihr 100. Bühnenprogramm. Wer möchte, kann Mittwoch, 7. November, ab 20 Uhr im Stadtgarten Bünde dabei sein.

Allerdings haben es von den hundert Programmen nur fünfzehn bis auf die Bühne geschafft. Die übrigen fielen aus den verschiedensten Gründen durch die sehr strenge Selbstzensur. „Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere: Och nee, dat könn wir nich bringen. Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich.“

Aber nun hat es endlich wieder ein Programm auf die Bühne geschafft. „Viele werden vielleicht sagen: Och dat is ja so wie immer. Können wir nur sagen: Stimmt, weil Tanztheater und Performance können wir nicht. Obwohl, kommt doch einfach gucken.“

Das Jubiläumsprogramm ist eine gelungene Mischung aus wunderbaren Knebel-Geschichten, herrlich blöden Ensemblenummern und erstklassiger Musik. Die stammt unter anderem von Pink Floyd, Creedence Clearwater Revival, David Bowie, The Clash und den Bee Gees.

Besetzung: Uwe Lyko als „Herbert Knebel“ singt und gitarrisiert, Martin Breuer, „Ernst Pichl“, bassistet, Detlef Hinze, genannt „der Trainer“, schlägt das Zeug, und Georg Göbel-Jakobi „Ozzy Ostermann“, versucht sich, „hasse nich gehört“, an der Gitarre.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, auf www.widuticket.de und unter Telefon 05223/ 178888.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN