Krankenhausentwicklung mitgeprägt Ludwig von Bar als Aufsichtsratsmitglied des CKM Melle verabschiedet

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wechsel im Aufsichtsrat: Ludwig von Bar (Dritter von links) wurde von Verwaltungsdirektor Christian Schedding, Superintendent Hans-Georg Meyer-ten Thoren, Reinhold Kassing (Aufsichtsratsmitglied), Aufsichtsratsvorsitzendem Generalvikar Theo Paul sowie Geschäftsführer Werner Lullmann aus dem Aufsichtsrat der Niels-Stensen-Kliniken verabschiedet (von links). Foto: Daniel Meier/CKMWechsel im Aufsichtsrat: Ludwig von Bar (Dritter von links) wurde von Verwaltungsdirektor Christian Schedding, Superintendent Hans-Georg Meyer-ten Thoren, Reinhold Kassing (Aufsichtsratsmitglied), Aufsichtsratsvorsitzendem Generalvikar Theo Paul sowie Geschäftsführer Werner Lullmann aus dem Aufsichtsrat der Niels-Stensen-Kliniken verabschiedet (von links). Foto: Daniel Meier/CKM

Melle. Er hat die Krankenhausentwicklung in Melle maßgeblich begleitet und mitgeprägt: 28 Jahre lang engagierte sich Dr. Ludwig von Bar für die Krankenhausversorgung im Grönegau, davon 19 Jahre lang als Aufsichtsratsmitglied.

Aus diesem Amt wurde der Jurist jetzt im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet. Nachfolger ist Superintendent Hans-Georg Meyer-ten Thoren.

Von Bars Verdienste wurden von langjährigen Wegbegleitern umfassend gewürdigt: Aufsichtsratsvorsitzender Generalvikar Theo Paul dankte ihm für die gute gemeinsame Zeit. Es sei im Miteinander der Konfessionen viel bewegt worden.

Am Herzen gelegen

„Wir haben hier in Melle immer an einem Strang gezogen“, betonte auch Aufsichtsratsmitglied Reinhold Kassing: „Wir sind sehr vertrauensvoll miteinander umgegangen.“ Von Bar habe den Weg der Krankenhausentwicklung hin zum jetzigen Christlichen Klinikum im Verbund der Niels-Stensen-Kliniken wesentlich begleitet. „Wir profitieren sehr davon.“

Von Bar bedankte sich bei ihm ebenfalls für die „besonders schöne und von vollem Vertrauen getragene Zusammenarbeit. Mir hat das Krankenhaus immer sehr am Herzen gelegen“, sagte er und blickte auf die wesentlichen Stationen zurück. Als erste nannte er die Aufnahme in den Stiftungsvorstand des Evangelischen Krankenhauses Melle im März 1990. In dieser Funktion nahm er an regelmäßigen Kooperationsgesprächen mit dem Kuratorium St. Matthäus des katholischen Krankenhauses teil. Sie mündeten nach Gesprächen mit dem Land Niedersachsen in den gemeinsamen Entschluss einer Verflechtung beider Meller Krankenhäuser. So kam es 1999 zur Gründung einer Trägergesellschaft mit dem Namen „Christliches Gesundheits- und Pflegezentrum Melle“, dessen Aufsichtsratsvorsitzender von Bar 2005 wurde. In diese Zeit fiel der Um- und Neubau eines gemeinsamen Krankenhauses am Engelgarten, den der Aufsichtsratsvorsitzende intensiv begleitete.

Ebenso brachte er sich 2008 in die Gespräche zur Vorbereitung eines Beitritts in den Verbund der Niels-Stensen-Kliniken ein, gestaltete diese maßgeblich mit und wurde 2009 Mitglied des Aufsichtsrates der Niels-Stensen-Kliniken.

Seinem Nachfolger Hans-Georg Meyer-ten Thoren wünschte von Bar alles Gute in seinem neuen Amt. Er freue sich sehr über die ihm übertragene Aufgabe, sagte der Superintendent. Die konfessionsübergreifende Zusammenarbeit sei ihm sehr wichtig. Sie sei von Offenheit und Vertrauen geprägt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN