Feuer und Flamme für das Ehrenamt Katja Rauer ist die erste Freiwilligenkoordinatorin in Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Läutet für das Ehrenamt: Katja Rauer (Mitte), wurde von Bürgermeister Reinhard Scholz und der Gleichstellungsbeauftragten Marita Feller willkommen geheißen. Foto: Simone GraweLäutet für das Ehrenamt: Katja Rauer (Mitte), wurde von Bürgermeister Reinhard Scholz und der Gleichstellungsbeauftragten Marita Feller willkommen geheißen. Foto: Simone Grawe

Melle Vom Rheinland nach Melle: Mit Katja Rauer hat Bürgermeister Reinhard Scholz in diesen Tagen die neue Freiwilligenkoordinatorin der Stadt willkommen geheißen. Die rheinische Frohnatur arbeitet seit September im Ehrenamtsbüro im ersten Stock des Stadthauses.

„Ich wünsche Katja Rauer einen erfolgreichen Start in Melle und hoffe, dass mit ihrer professionellen Unterstützung viele Bürger den Weg ins Ehrenamt finden und auf diese Weise sinnvolle Projekte auf den Weg gebracht werden können“, erklärte Reinhard Scholz bei der offiziellen Begrüßung der neuen Mitarbeiterin.

In Melle gibt es über 400 Vereine, Verbände und Initiativen: „Diese bestehende Vielfalt zu erhalten, Unterstützung und Themen anzubieten, die die Vereine bewegen, stellt eine Herausforderung dar, auf die ich mich sehr freue“, betonte Katja Rauer, die seit fast 18 Jahren in Melle lebt.

Sie freut sich schon darauf, das Ehrenamtsbüro aufbauen zu dürfen: „Eine Aufgabe, die viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet“, sagte Katja Rauer. Sie möchte das vielfältige Angebot näher kennenlernen und künftig durch ihre Beratungs- und Vermittlungstätigkeit, aber auch mit gemeinsamen Fortbildungen unterstützen.

Vielfalt an Angeboten

Ziel des Ehrenamtsbüros ist es, den demografischen und gesellschaftlichen Wandel im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements mit allen Akteuren gemeinsam zu gestalten: „Durch die Förderung und Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements wollen wir dazu beitragen, dass in Melle auch in Zukunft eine Vielfalt von Angeboten besteht, die die Lebensqualität der Bürger in unserer Stadt bereichert.

Katja Rauer übt den Job auf der Basis von 20 Wochenstunden aus, wobei sie dienstags von 14 bis 16 Uhr und mittwochs von 8 bis 12.30 Uhr Sprechstunden anbietet, außerdem nach Vereinbarung. Sie ist unter 05422/ 965-266 zu erreichen. Das Land fördert die Freiwilligenagenturen, auch Melle erhält seit diesem Jahr Geld für den Aufbau des Ehrenamtsbüros.

Dazu soll im nächsten Jahr auch die Datenbank „Freinet“ eingerichtet werden – eine Internetplattform, auf der die Organisationen, Vereine und Initiativen ihre projektbezogenen oder langfristigen Einsatzmöglichkeiten darstellen und so gezielt nach ehrenamtlichen Unterstützern suchen können.

Katja Rauer hat Sozialpädagogik in Köln, Maastricht und London studiert und hat auf vielen Feldern berufliche Erfahrungen gesammelt.

Ob sie in Melle den Karneval reaktivieren möchte? Die Antwort ließ sie bisweilen offen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN