Eine märchenhafte Stadt „Fabelhaftes Melle“ von Donnerstag bis Sonntag

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fabelhafte Wesen sind beim Stadtfest „Fabelhaftes Melle“ wie auch im vergangenen Jahr unterwegs. Das Fest findet von Donnerstag bis Sonntag statt. Foto: Martin DoveFabelhafte Wesen sind beim Stadtfest „Fabelhaftes Melle“ wie auch im vergangenen Jahr unterwegs. Das Fest findet von Donnerstag bis Sonntag statt. Foto: Martin Dove

Melle. Vier Tage lang werden in Melle Geschichten und Märchen erzählt. Und die Stadt erstrahlt in einem besonderen Licht. Das Stadtfest „Fabelhaftes Melle“ will zudem von Donnerstag, 1. November, bis Sonntag, 4. November, magische Momente herstellen und das Mittelalter wieder aufleben lassen.

Seit 2003 findet das von der Stadt Melle, dem Stadtmarketing Melle und der Werbegemeinschaft Melle-City veranstaltete Fest immer um den 1. November herum statt. Dann dominieren die Themen Märchen, Fabeln, Farben und (Stadt-)Geschichten das Geschehen in der Meller Innenstadt. Dass der Termin für „Fabelhaftes Melle“ auf Anfang November liegt, begründet Ina Wien-Tiedtke von der Stadtverwaltung damit, dass auf den ersten Tag dieses Monats der Westfalentag fällt. Dann kämen viele Menschen aus dem benachbarten Bundesland in die Stadt. In der Vergangenheit sei das Wetter beständig gewesen. Regenwolken hätten dann einen Bogen um Melle gemacht, berichtet Wien-Tiedtke.

„Das Fest findet auch grundsätzlich in der dunklen Jahreszeit statt“, sagt sie weiter. So können erst die vielen Illuminationen, die das Stadtfest so fabelhaft machen, zur Wirkung kommen. Etwa 100 Objekte in der Meller Innenstadt werden in der Zeit des Stadtfests mit magischem Licht beleuchtet. Ebenfalls von Donnerstag bis Sonntag ist täglich der Mittelalterliche Markt auf dem Kohlbrink geöffnet, wo Spielleute, Ritter und Vaganten unterwegs sind.

Obwohl das Stadtfest schon am Donnerstag beginnt, wird es erst am Freitag offiziell eröffnet. Das geschieht um 18 Uhr mit einem Laternenumzug in der Meller Innenstadt. Start ist am Forum Melle. Strahlende Stelzenfiguren werden den Umzug schmücken und märchenhaften Klänge zum Ziel führen. Die Melleraner sind aufgefordert, eigene Laternen mitzubringen. Gegen 18.30 Uhr wird die Eröffnung auf der Rathaustreppe mit einer Licht- und Feuershow gefeiert. Am Abend wird um 20 Uhr in der Stadtbibliothek das Kammerhörstück „Lord, Rabe, Maskenball“ mit englischsprachigen Geschichten von Oscar Wilde, Edgar Allen Poe und anderen gespielt. Dazu ist eine Anmeldung unter der Nummer 05422/959474 erforderlich.

In der Stadtbibliothek beginnt der Samstag um 11 Uhr mit der Erzählung des Märchens „Rotkäppchen“. Viele Geschichten werden auch beim Meller Puppenspielfestival im Forum am Samstag und Sonntag erzählt. Auf dem Programm steht unter anderen der Klassiker „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“. Mehr Infos dazu unter www.meller-puppenspiele.de.

Am Samstag findet mit der Tanzshow „Die fabelhaften Schaufenster“ mit dem „Emblaze Dance Studio“ in den Schaufenstern des Modehauses Böckmann in der Weststraße ein weiterer Höhepunkt des Stadtfests statt. Am Sonntag klingt es dann mit einem Konzert mit Gerd Kruse auf dem Glockenspiel des Meller Rathauses am Markt aus. Die Geschäfte in der Innenstadt sind am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Fabelhaftes Melle, diverse Orte, Melle, Do., 1. 11., bis So., 4. 11., Eintritt frei bis auf das Puppenspielfestival, Infos im Internet unter www.melle.info oder unter der Nummer 05422 965-0.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN