„Weil du wichtig bist“ Hospiz-Initiative Melle mit Infostand zum Welthospiztag

Von


Melle. In diesem Jahr fällt der Deutsche Hospiztag, - immer am 14. Oktober -, fast mit dem Welthospiztag zusammen, der am zweiten Samstag im Oktober begangen wird. An diesem Tag, dem 13. Oktober, und aus diesem Anlass stellte sich die Hospiz-Initiative Melle mit einem Infostand auf dem Meller Wochenmarkt vor.

Ehrenamtlich sind sie tätig, die Mitarbeiter der Hospiz-Initiative. „Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens, ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten, dafür sind wir seit 2005 im Meller Stadtgebiet tätig“, erzählt Elisabeth Sternberg, die Vorsitzende des Vereins.

Palliative Versorgung

Die Hospizarbeit gibt es seit den 1980er Jahren. „Seit der Zeit haben sich die Voraussetzungen für eine würdevolle hospizliche Begleitung und gute palliative Versorgung stark verbessert“, sagt Elisabeth Sternberg. Gesetze wurden geschaffen oder geändert, so dass die Arbeit ambulanter Hospizdienste erleichtert wurde. Unter anderem sind jetzt auch Pflegeheime verpflichtet, mit Hospiz- und Palliativnetzwerken zusammenzuarbeiten. Damit erweiterten sich die Aufgabenfelder der ambulanten Hospizdienste erheblich.

Sowohl zuhause als auch im Krankenhaus oder in der Pflegeeinrichtung verrichten die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter ihre Arbeit. „Manchmal können wir noch einen Wunsch erfüllen, manchmal ist es eine körperliche Zuwendung wie eine Hand- oder Fußmassage, manchmal ist es einfach das Da-Sein, das dem Schwerstkranken oder Sterbenden vielleicht die Angst nehmen kann“, erzählen die Mitarbeiter an ihrem Infostand. Es ist zu merken, dass viele Menschen nur wenig über die Hospiz- und Palliativangebote wissen. Die Meller Initiative möchte Aufklärungsarbeit leisten, um den Ängsten vieler Menschen am Lebensende zu begegnen wie der Angst vor Schmerzen oder dem Alleinsein.

„Dem Leben ein gutes Ende geben“

Die englische Palliativärztin und Begründerin der modernen Hospizarbeit Cicely Saunders wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Ihr bekanntester Ausspruch lautet: „Du zählst, weil Du du bist. Und du wirst bis zum letzten Augenblick deines Lebens eine Bedeutung haben.“ Ebenso wie das Motto des Welthospiztages „Weil du wichtig bist“, drücken diese Sätze das aus, was sich die Meller Hospiz-Initiative auf ihre Fahne geschrieben hat – „dem Leben ein gutes Ende geben“.

Dafür standen Johanna Schmidtkunz, Elisabeth Sternberg, Conny Vogelsberg, Klaus Hinck und weitere Ehrenamtliche den Meller Markteinkäufern am Samstag Rede und Antwort.

Interessierte erhalten bei der Koordinatorin der Inititative, Johanna Schmidtkunz, weitere Auskünfte unter der Telefonnummer: 0177/4131959 oder unter der e-mail-Adresse: kontakt@hospiz-melle.de oder auf der Internetseite: www.hospiz-melle.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN