Preis der Sielmann-Stiftung „Naturwunder“ in Melle-Westerhausen ausgezeichnet

Preis für Blumiges Melle: Karsten Wachsmuth (Blumiges Melle), Volker Wiesehahn, Hartmut Escher (Europarc), Kai Behncke und Detlev Böhm (Blumiges Melle), Landrat Michael Lübbersmann, Fritz Brickwedde (Sielmann-Stiftung), Reinhard Scholz, Antje Broekmans (Grundschule Westerhausen)(von links). Foto: Conny RutschPreis für Blumiges Melle: Karsten Wachsmuth (Blumiges Melle), Volker Wiesehahn, Hartmut Escher (Europarc), Kai Behncke und Detlev Böhm (Blumiges Melle), Landrat Michael Lübbersmann, Fritz Brickwedde (Sielmann-Stiftung), Reinhard Scholz, Antje Broekmans (Grundschule Westerhausen)(von links). Foto: Conny Rutsch

Oldendorf. Es ging um wilde Bienen, Käfer und Co. und ihre Rückzugsorte in den Nationalparks und anderen Wildnisgebieten in Deutschland. Beim von der Heinz-Sielmann-Stiftung und Europarc Deutschland ausgelobten Wettbewerb „Deutschlands Naturwunder 2018“ gewann der Natur- und Geopark Osnabrücker Land mit dem Projekt „Gnadenhof Blühwiese Blumiges Melle“ in Westerhausen.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb findet ausschließlich im Internet statt und wird auch hier entschieden. Knapp 20.000 Menschen stimmten über 18 Kandidaturen ab, die sich unter dem Thema „Letzte Refugien für bedrohte Insekten“ beworben

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN