Ein Bild von Simone Grawe
28.09.2018, 16:39 Uhr KOMMENTAR

Wohnungsbau Grönegau zeigt soziale Verantwortung

Von Simone Grawe


Wie geht es weiter mit dem Bahnhof in Bruchmühlen? Eine gutachterliche Untersuchung, die im Herbst erfolgt, soll Aufschlüsse eben. Foto: Simone GraweWie geht es weiter mit dem Bahnhof in Bruchmühlen? Eine gutachterliche Untersuchung, die im Herbst erfolgt, soll Aufschlüsse eben. Foto: Simone Grawe

Melle. Die Zukunft des Bahnhofs in Bruchmühlen ist ungewiss. Darüber soll eine gutachterliche Untersuchung Aufschluss geben. Die Wohnungsbau Grönegau als Eigentümer zeigt soziale Verantwortung, meint unsere Kommentatorin.

Bruchmühlen darf sich freuen: Nachdem die Wohnungsbau Grönegau im Juli das Bahnhofsgelände erworben hatte, sind die Weichen für eine Verschönerung gestellt. Ob das Gebäude komplett erhalten, in Teilen saniert oder abgerissen wird, bleibt abzuwarten.

Wie immer das Ergebnis ausfallen wird, das Areal wird in jedem Fall aufgewertet. Allerdings wird es bis zur Umsetzung noch etwas dauern, nicht zuletzt, weil die Bahn noch Teile des Gebäudes nutzt. Langfristig dürfte sich das Ortsbild dank des Engagements der WBG in ein Schmuckstück verwandeln.

Die stadteigene Wohnungsbaugesellschaft zeigt auch Verantwortung für die Mieter, indem sie sie vehement nach einer Wohnung sucht. All dies zeugt von sozialer Verantwortung. Davon kann der Stadtteil nur profitieren.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN