Griechisches Restaurant Nach 36 Jahren in Melle: Taverna Mythos schließt Ende Oktober

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Apostolia und Periklis Kourtidis schließen ihr Restaurant "Taverna Mythos" Ende Oktober – nach 36 Jahren. Foto: Taverna MythosApostolia und Periklis Kourtidis schließen ihr Restaurant "Taverna Mythos" Ende Oktober – nach 36 Jahren. Foto: Taverna Mythos

Melle. Das griechische Restaurant "Taverna Mythos" in Melle-Mitte schließt. Die Inhaber Apostolia und Periklis Kourtidis haben angekündigt, den Betrieb Ende Oktober 2018 aus gesundheitlichen Gründen einzustellen.

Nach 36 Jahren an der Neuenkirchener Straße in Melle ist Schluss. Die Gesundheit spielt nicht mehr mit. Schweren Herzens haben Apostolia und Periklis Kourtidis deshalb beschlossen, die "Taverna Mythos" zu schließen. Der 31. Oktober 2018 wird der letzte Öffnungstag sein. Ein Nachfolger wird noch gesucht.

Der Zufall führte nach Melle

Im Jahr 1982 hatten Liza und Peri – so werden die beiden Gastgeber von ihren vielen Stammgästen genannt – das damalige Restaurant "Corfu" übernommen. Eher zufällig waren sie nach Melle gekommen; sie hatten ein neues Lokal gesucht und von einem Bekannten einen Tipp erhalten. Zuvor hatten sie in Bomlitz (Heidekreis) das dortige "Sirtaki" betrieben. "Anfangs haben wir kämpfen müssen", erinnert sich Apostolia Kourtidis an den Start in Melle. Sie war damals 22, ihr Mann 27 und die erste der beiden Töchter zwei Jahre alt.

Doch nicht zuletzt dank ihrer freundlichen Art haben die beiden aus der griechischen Region Thrakien stammenden Gastronomen das Herz vieler Meller gewonnen. Aus Gästen wurden Freunde. Auch ein Grund, warum es dem Paar schwer fällt, nun aufzuhören."Aber wir müssen die Bremse ziehen", sagt die 58-jährige Liza Kourtidis.

Umbenennung im Jahr 2003

Den Namen "Taverna Mythos" erhielt das Restaurant übrigens im Jahr 2003, als der Betrieb um eine Terrasse erweitert wurde. Neben den Inhabern und Aushilfen gehören drei Festangestellte zum Team.

Die kommenden Wochen stehen nun im Zeichen des Abschieds. "Wir wollen keinen enttäuschen", sagt der 63-jährige Periklis Kourtidis. Auf seiner Internetseite bedankt sich das Paar "bei allen Gästen und Freunden, die uns über all die Jahre treu begleitet und unterstützt haben", und es zitiert den Volksmund: "Zum Abschied nur das Beste, viel Zeit und liebe Gäste."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN