SC Melle bewegt Kleinkinder Allgemeine Ballschule bildet vielseitig aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bewegung und kooperierendes Miteinander stehen im Vordergrund der SCM-Ballschule bei Übungsleiterin Alessandra D’Argento. Foto: Heike DierksBewegung und kooperierendes Miteinander stehen im Vordergrund der SCM-Ballschule bei Übungsleiterin Alessandra D’Argento. Foto: Heike Dierks

Melle. Was tun gegen eine zu frühe Spezialisierung der Kinder in einer Sportart? Und gegen die Fixierung auf den Fußball? Der SC Melle bietet seit einigen Wochen eine allgemeine Ballschule an.

Bei dem neuen Angebot sollen die Drei- bis Fünfjährigen spielerisch sportartübergreifende Fertigkeiten mit verschiedenen Bällen lernen. Es geht um Motorik, Koordination und vor allem den sozialen Kontakt.

An diesem Mittwochnachmittag wuseln neun Kinder in der tief stehenden Spätsommersonne über den Soccerplatz der IGS. Reifen und verschieden große Bälle liegen umher. Einige Teilnehmer folgen den Anweisungen von Übungsleiterin Alessandra D’Argento, die kleineren holen sich bei den Eltern am Rand immer wieder einen Snack oder eine Portion Motivation ab.

Die Gruppe in der Platzmitte spricht mit der Trainerin über bekannte Tiere und deren Fortbewegungsarten. Die Kinder sollen sich nun abwechselnd wie ein Affe, ein Löwe oder auch eine Schlange in unterschiedlich farbige Ringe bewegen. Der Nachwuchs ist mit Eifer dabei. Zum „Ballonspiel“ werden dann auch einige Eltern vom Rand auf den Court gezerrt. Die Kinder sind Luftballons und plustern sich auf, ein Kind übernimmt die Rolle der Nadel, die nacheinander die Ballons pikst. Die so zerstörten Ballons gehen spektakulär zu Boden.

KiBS fördert das Angebot

„Mit der Ballschule fördern wir die Vielseitigkeit. Es gibt Staffelspiele und Ballgewöhnung mit Hand und Fuß. Das Angebot ist offen. Es gibt keinen Zwang, sich an den Spielen zu beteiligen. Wenn die Kids es wünschen, können die Eltern mitmachen“, erklärt Philipp Karow vom Projekt „Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück“ (KiBS). Die KiBS fördert das Angebot beim SC Melle, dadurch ist es derzeit für Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder kostenfrei. Die KiBS hat das Ziel, Kinder zu bewegen. Das Projekt will ein Netzwerk der Gesundheitsförderung mit den Schwerpunkten Ernährung und Bewegung aufbauen.

Die Ballschule wird mittlerweile auf sechs Bolzplätzen in Osnabrück angeboten, der Landkreis ist mit vier Standorten dabei. Bei der Suche nach einer Station in der Region Melle rannte Karow beim SCM offene Türen ein. „Endlich können wir einen solchen Kurs anbieten. Die Idee dazu hatten wir schon länger, aber uns fehlte der passende Übungsleiter“, berichtet Vereinsmanagerin Sarah Egbers.

Die Trainer sind nun gefunden: Alessandra D’Argento und Henri Schmidts besuchen die Meller Schule für Sport, Gesundheit und Bildung und absolvieren derzeit beim SCM ein Praktikum. Und: Sie haben passende Qualifikationen. „Die Kinder sollen sich spielerisch an verschiedene Ballsportarten herantasten, um später selbst zu entscheiden, welchen Sport sie ausüben wollen. Der Austausch steht im Vordergrund. Ich möchte, dass sie gemeinsam überlegen, ob sie einen Ball mit der Hand oder dem Fuß spielen. Das sollen sie dann ausprobieren“, erklärt die 23-jährige D’Argento ihren Ansatz.

Die Rückmeldungen aus der Elternschaft sind positiv. „Schön, dass sich die Kinder mit Bällen vertraut machen“, sagt April Gehrmann, die mit Sohn Finn (4) und Töchterchen Emma (2) erstmals dabei ist. „Und dass sie sich bewegen. Das ist wichtig für ihre koordinative Entwicklung“, ergänzt Inga Gizinski, die Johannes (4) begleitet. „Ich finde es gut, sich nicht gleich auf einen Ballsport festzulegen“, äußert Nadine Krämer mit Tommy (4).

Das Programm soll auch über die KiBS-Anschubhilfe hinaus dauerhaft beim SCM angeboten werden. „Wir suchen jetzt Hallenzeiten für den Winter. Zudem überlegen wir, neben den circa Drei- bis Fünfjährigen zusätzlich für die Fünf- bis Siebenjährigen eine Ballschule zu offerieren“, erzählt Egbers.

Die Ballschule des SCM für Kinder im Alter von drei bis fünf findet mittwochs von 16 bis 17 Uhr auf dem IGS-Court statt (im Winter geht’s in die Halle). Eltern können mit ihren Kindern ohne Anmeldung einsteigen. Infos beim SCM, Telefon 05422/929892.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN