Ein Bild von Michael Hengehold
14.09.2018, 12:07 Uhr KOMMENTAR

Meller Flüchtlingsheime voll – kein Grund für Alarm

Kommentar von Michael Hengehold

Beide Flüchtlingsunterkünfte in Melle, hier Neuenkirchen, sind derzeit voll. Foto: Michael HengeholdBeide Flüchtlingsunterkünfte in Melle, hier Neuenkirchen, sind derzeit voll. Foto: Michael Hengehold

Melle. Dass Melle bei der Unterbringung von Flüchtlingen an Grenzen stößt, ist kein Grund Alarm zu schlagen, meint unser Kommentator.

Zum einen befindet die Stadt sich in aussichtsreichen Gesprächen mit der Landesaufnahmebehörde, damit einstweilen keine neuen Zuteilungen erfolgen.

Zum anderen hat Melle mit dem ehemaligen Hallenbad eine weitere Möglichkeit, Schutzsuchende unterzubringen, wenn es denn nötig sein sollte.

Dort waren die Umbauarbeiten schon weit gediehen, wurden aber im Frühjahr 2016 eingestellt, nachdem deutlich weniger Asylsuchende kamen, als erwartet.

Und dass das ehrenamtliches Engagement zurückgehen würde, war zu erwarten. Das ist eine ganz normale Entwicklung. Denn das Thema „Flucht“ ist eben nicht mehr so mega präsent wie 2015/16.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN