Bücherflohmarkt zum Herbstfest Bildbände aus Melle zum Schnäppchenpreis

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Informative Bildbände für „kleines Geld“: (von links) Uwe Plaß, Ulrike Koop und Jürgen Krämer rühren die Werbetrommel für den Bücherflohmarkt, den der Heimatverein Melle aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens in der Stadtbibliothek ausrichtet. Foto: Peter SchatteInformative Bildbände für „kleines Geld“: (von links) Uwe Plaß, Ulrike Koop und Jürgen Krämer rühren die Werbetrommel für den Bücherflohmarkt, den der Heimatverein Melle aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens in der Stadtbibliothek ausrichtet. Foto: Peter Schatte

Melle Zum Meller Herbstfest am 22. und 23. September wartet der Heimatverein Melle mit einer besonderen Aktion auf: Die in der Zeit von 1992 und 2007 erschienenen sechs Bildbände werden in der Stadtbibliothek bei einem Bücherflohmarkt angeboten.

Der langjährige Vorsitzende des Heimatvereins Melle, Hartmut Wippermann, hatte im Auftrag der Stadt sechs Bildbände unter dem Titel „Melle – Bilder aus der Vergangenheit“ herausgegeben. Die Auflagen waren damals verhältnismäßig hoch, so dass es noch von allen Büchern Restexemplare gibt.

„Die Publikationen stellen wertvolle Zeitdokumente dar, mit historischen Fotos aus allen acht Meller Stadtteilen“, erklären Uwe Plaß und Jürgen Krämer. Aus diesem Anlass initiieren die beiden Vorstandsmitglieder des Heimatvereins während des Herbstfestes am Samstag, 22. September, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, 23. September, von 13 bis 18 Uhr in der Stadtbibliothek einen Bücherflohmarkt, auf dem die sechs Bildbände zum Paketpreis in Höhe von fünf Euro abgegeben werden.

Viele Erinnerungen

Mit dieser Aktion möchten Plaß und Krämer die vorhandenen Lagerbestände reduzieren und der Bevölkerung die Möglichkeit bieten, die Bücher für „kleines Geld“ zu erstehen. Die in den Bänden veröffentlichen Bilder werden bei der älteren Generation sicherlich viele Erinnerungen wachrufen, und der jüngeren Generation und der Nachwelt werden sie vor Augen führen, wie es einmal 70 bis 120 Jahren im Bereich der heutigen Flächenstadt Melle einmal ausgesehen hat.

Sonderöffnungszeiten

„Die Stadtbibliothek bietet traditionell zum Herbstfest Sonderöffnungszeiten an. Es ist eine willkommene Bereicherung, dass der Heimatverein hier einen Bücherflohmarkt anbietet und so den Bibliotheksbesuch noch lohnender macht“, sagt Bibliotheksleiterin Ulrike Koop. Für wenig Geld sei es möglich, sich mit den Büchern einen Blick in Vergangenheit von Melle gönnen.

„Vorausschauende werden auch schon an Weihnachten denken. Nicht nur die Bücher an sich sind ein schönes Geschenk. Kreative können auch aus den Publikationen auch tolle Geschenke zaubern. Einige Ideen für Postkarten oder gerahmte Ansichten werden wir während des Herbstfestes als Beispiele zeigen“, betont die Leiterin.

Die Stadtbibliothek freut sich, dass der Heimatverein mit dieser Aktion aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens ein zweites Mal in der Bibliothek Gast ist. Im Frühjahr hatte der Jubiläumsverein bereits einen Filmnachmittag in den weitläufigen Räumen veranstaltet und damit einen vollen Erfolg gelandet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN