Beste Stimmung beim Schulfest Gymnasiale Bildung in Melle auf den Weg gebracht

11.09.2018, 14:35 Uhr
Das Tauziehen machte den Gymnasiasten - und ihren Lehrern - besonders viel Spaß. Foto: Karsten Mosebach

pm Melle. Endlich durfte die Schülerschaft des Gymnasiums Melle einmal ausschlafen! Der Unterrichtsbeginn war an diesem Freitag auf 12.30 Uhr festgelegt worden und auf die Schulbusse in Richtung Grönenberger Straße 41 musste zwangsläufig verzichtet werden.

Stattdessen ging es für die gut 1000 Schülerinnen und Schüler sowie 80 Lehrkräfte von acht Startpunkten in den Meller Ortsteilen zu Fuß in Richtung Gymnasium los, mit leichtem Gepäck, unter selbstgefertigten Fahnen und auch Gesang - um den 70. Geburtstag des Gymnasiums mit einem Schulfest zu feiern.

Hungrig und durstig

Als Ausgangsorte waren die ehemaligen Grundschulen der Gymnasiasten festgelegt worden, so dass es von Buer, Oldendorf und Eicken über und durch die Meller Berge ging. Die Riemsloher, Wellinger und Neuenkirchner durften ihre Strecken gen Elseniederung mit leicht fallenden Höhenmetern erwandern.

Ein Drittel aller Schüler machte sich vom Grönenbergpark auf unterschiedlichen Wegen zur Ottoshöhe auf; ausgeklügelte Rundwanderwege sorgten auch für diese Gruppen dafür, dass man mit genügend Kilometern Fußmarsch in den Beinen hungrig und durstig den Innenhof des Gymnasiums erreichte.

Ob es sich noch immer um „ausgeschlafene“ Schülerinnen und Schüler handelte, die fortan eine Vielzahl an Spielen, Wettbewerben, Unterhaltung und Tanz anboten und geboten bekamen, konnte nicht immer mit letzter Sicherheit festgestellt werden. Augenscheinlich war jedoch, dass alle, sowohl die jüngeren als auch die älteren Jahrgänge, ihren Spaß an diesem Nachmittag hatten, der bei den sportlichen Angeboten wie dem Tauziehen auch rasch zu einem gesunden Ehrgeiz führte, auf der Modenschau mit den fantasiereich entworfenen und sehr aufwendig gefertigten Kostümen in Bewunderung mündete und bei den Auftritten der Lehrerband in frenetischen Beifall umschlug.

Ausblick auf das Jahr 2023

Viele Eltern und Ehemalige hatten sich inzwischen im Foyer und im Innenhof der Schule eingefunden und genossen als Gäste entspannt das bunte Treiben um sie herum, fanden Zeit und Muße, um über die letzten Jahre und Jahrzehnte mit dem Gymnasium Melle ins Gespräch zu kommen oder läuteten in ungezwungener Atmosphäre das bevorstehende Wochenende ein.

Am Ende des Abends stand der Ausblick auf das Jahr 2023. Bis dahin sollen die Planungen für einen größeren Adressatenkreis auf den Weg gebracht werden, um alle Aktiven, Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums Melle, seine Partnerschulen sowie den Schulträger und die Stadt zum 75. Gründungsjubiläum begrüßen zu können.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN