Physical Graffiti auf der Bühne Led Zeppelin Tribute-Band spielt in der Kulturwerkstatt Buer

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Band Physical Graffiti hält das musikalische Erbe von Led Zeppelin am Leben. Foto: Kulturwerkstatt BuerDie Band Physical Graffiti hält das musikalische Erbe von Led Zeppelin am Leben. Foto: Kulturwerkstatt Buer

pm Buer. Die Led Zeppelin Tribute-Band Physical Graffiti kommt am Freitag, 14. September, in der Kulturwerkstatt in Buer. Das Konzert der Band beginnt um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 22 Euro an der Abendkasse.

Schon zahlreiche Bands haben versucht, die Songs von Led Zeppelin so originalgetreu wie möglich wiederzugeben und zu interpretieren, doch nur wenige waren wirklich erfolgreich. Im Jahre 1997 änderte sich dies. Die Band Red Stuff, die hauptsächlich Songs aus den siebziger Jahren spielte, wurde von ihren Fans aufgefordert, ihr Led Zeppelin Repertoire auszuweiten. Das führte zur Gründung einer der wahrscheinlich besten Tribute-Bands namens Physical Graffiti.

Musikalisches Erbe erhalten

Der Name Physical Graffiti ist gleichzeitig Titel des 1975 erschienenen Albums von Led Zeppelin, wodurch ein direkter Bezug zur Originalband hergestellt wird. Das musikalische Erbe Led Zeppelins wird mit großem Stolz von Physical Graffiti am Leben erhalten.

Jedes Bandmitglied weist einen enormen musikalischen Background auf. Der englische und in Holland lebende Sänger Andrew Elt beispielsweise spielte bereits in Bands wie Gin On The Rocks, Sleeze Beez. Generell ist Andrew Elt als ein sehr gefragter Sänger für Rocksessions, denn mit seiner Stimme vermag er die originären Tonlagen von Bands wie Led Zeppelin, Deep Purple, Guns N‘ Roses, AC/DC, Van Halen usw. verblüffend gut nachempfinden.

Der irische Bassist Dave Harrold brachte sich das Gitarrespielen selbst bei, widmete sich jedoch relativ schnell dem Bass und stellte mit diesem sein Können in den holländischen Bands Re-Experience, Clemens V.D. Ven Band und Boerenleenband unter Beweis. Schließlich hat er noch die Mandoline in sein Repertoire aufgenommen, womit er seine Kollegen von Physical Graffiti bei einigen Led Zeppelin Akustiknummern in typischer John Paul Jones-Manier begleitet.

Der Gitarrist Daniel Verberk begann mit elf Jahren mit diesem Instrument, arbeitete später als Backline-Techniker für Vengeance, war daraufhin Gitarrist in den Bands Heavy 70‘s und The Moon und tourt seit 2006 als Stagemanager und Backline-Techniker mit Mothers Finest.

Jan Gabriel ist der Schlagzeuger von Physical Graffiti. Seit langer Zeit tourt er mit

seiner Big Band durch die USA und Europa. Zudem unterstützt er u.a. Bands wie die

Guano Apes auf der Bühne. Ferner ist er in unterschiedlichen klassischen Orchestern aktiv und als Lehrer betreut er das Projekt Band Apart, in dem Quentin Tarantino´s Filmmusik gespielt wird.

Physical Graffiti zeigen auf der Bühne ihr künstlerisches Talent, indem sie gekonnt die Songs von Led Zeppelin interpretieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN