Schützinnen aus fünf Vereinen Claudia Diddens aus Melle ist neue Kreiskönigin

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gut gelaunt nach der Proklamation: (von links) Monika Zachan, Claudia Weber, Ulrike Heitland, Simone Scholle, Claudia Diddens und Horst Küchler Foto: Schützenkreis GrönegauGut gelaunt nach der Proklamation: (von links) Monika Zachan, Claudia Weber, Ulrike Heitland, Simone Scholle, Claudia Diddens und Horst Küchler Foto: Schützenkreis Grönegau

pm Melle. Spannender Wettstreit, strahlende Siegerin: Die Kreiskönigin 2018/2019 des Schützenkreises Grönegau heißt Claudia Diddens. Die frühere Regentin der Bürgerschützen-Gemeinschaft Melle trat die Nachfolge ihrer Vereinskollegin Tanja Pegesa an, die sich nach einjähriger Amtszeit aus der Regentschaft verabschiedete.

Er freue sich sehr, dass so zahlreiche Teilnehmerinnen den Weg zum Kreisköniginnenschießen in das Bakumer Schützenhaus gefunden hätten, erklärte der Präsident der Bürgerschützen-Gemeinschaft, Wilfried Pfeiffer, als er die gut 30 amtierenden und früheren Schützenköniginnnen aus fünf Mitgliedsvereinen des Schützenkreises willkommen hieß. In bewährter Weise erwiesen sich die Schützendamen aus Bakum als exzellente Gastgeberinnen, welche die Schützendamen mit Kuchen- und Tortenspezialitäten verwöhnten.

Parallel zur großen Kaffeetafel fand auf dem Kleinkaliberstand des Schützendomizils das Ausschießen der neuen Kreiskönigin statt, und zwar unter der Wettkampfleitung von Kreisdamensportleiterin Monika Zachan und ihres Stellvertreters Horst Küchler.

Spannung kam auf, als Kreisvizepräsidentin Claudia Weber die Proklamation der neuen Kreiskönigin vornahm. Bevor sie jedoch den Namen der Majestät bekannt gab, nutzte sie die Gelegenheit, der scheidenden Regentin Tanja Pegesa für deren Engagement während der einjährigen Regierungszeit zu danken.

Unter dem Jubel der Anwesenden rief Claudia Weber anschließend Claudia Diddens zur neuen Kreiskönigin aus und wünschte ihr alles Gute für das bevorstehende Regierungsjahr. Nach dem Austausch der Herrschaftsinsignien erfolgte auch die Ehrung der Zweit- und Drittplatzierten, Bärbel Münchow (Schützenverein Kerßenbrock-Küingdorf) und Ulrike Heitland (Schützenverein Kerßenbrock-Küingdorf).

Der Sieg in der Mannschaftswertung ging an das Team des Schützenvereins Wellingholzhausen (224 Ringe), für den Simone Scholle den begehrten Wanderpokal entgegennahm. Auf den weiteren Plätzen landeten die Mannschaften der Schützengesellschaft Buer (212 Ringe), des Schützenvereins Kerßenbrock-Küingdorf (211 Ringe) und der Bürgerschützen-Gemeinschaft Melle (193 Ringe).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN