Impulse für den Sportunterricht DFB-Mobil zu Gast in der Grundschule Wellingholzhausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wellingholzhausen. Einbeinig über eine Bank zu hüpfen, kann auch Fußballtraining sein – zumindest, wenn das DFB-Mobil in der Grundschule Wellingholzhausen zu Gast ist.

Bei der Aufgabe handelt es sich um eine Koordinationsübung erklärt DFB-Teamer Florian Vornholt dem Reporter und später einigen Lehrern, den Lehrerinnnen Sylvia Engelage, deren 3b heute in den Genuss des Fußballtrainings kommt, und Miriam Röttger sowie FSJlerin Erestina Memeti. Denn Vornholt ist für den Fortbildungsteil zuständig, er erklärt den Lehrkräften, worauf es beim Training ankommt, während sein Kollege Timo Nichau, ebenfalls ein FSJler, mit den Kindern arbeitet.

„Darf ich ins Tor?“

Im Moment schart Nichau sie am Mittelkreis um sich, erklärt die nächste Übung. Alle sitzen um ihm herum, hören konzentriert zu, ein paar stehen, einer wackelt mit steifen Armen ein wenig hin und her – der Fortnite-Tanz „Zahnseide“ hat auch die Grundschule am Beutling erreicht.

Eine Torschuss-Übung steht als nächstes an. Max hebt gleich die Hand: „Darf ich ins Tor?“. In der F2 des TV Wellingholzhausen hat der Achtjährige auch den Kasten gehütet, das macht ihm Spaß, „weil man sich da so schön in die Ecken werfen kann“. Jetzt, in der F1, spielt Max aber im Feld.

„Jetzt am Morgen kann natürlich keiner“

Auf der anderen Hallenseite dribbelt ein Mädchen durch die Hütchen auf Fynn zu, der sich ebenfalls ins Tor gestellt hat. Fynn spielt auch beim WTV, hat sogar Torwarthandschuhe dabei, aber eigentlich ist er kein Goalie.

Sylvia Engelage, die die Sportfachleitung an der Schule innehat, freut sich über neue Ideen für den Unterricht: „Es ist schön, mal jemanden von außen zu holen, der andere Impulse setzt.“ Dass nur ein Vater zuschaut und kein Trainer vom WTV, findet sie schade, aber nachvollziehbar: „Wir hatten alle eingeladen, aber jetzt am Morgen kann natürlich keiner.“

Ob es im Internet eine gute Seite mit Übungen gebe, wo man mal was nachschauen kann, will sie dann von Florian Vornholt wissen. Der verweist auf die DFB-Seite, auf der er selber als Stützpunkttrainer auch immer wieder fündig werde. Und ob das DFB-Mobil nicht noch mal wiederkommen könne, damit auch andere Klassen teilnehmen können, fragt sie dann. Das, so viel darf verraten werden, sieht gar nicht mal so schlecht aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN