Licht malerisch erforschen Ausstellung von Thomas Prautsch im Kunstverein Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Titel „Stadtansicht XXI Paris“ trägt dieses Bild von Thomas Prautsch. Foto: VeranstalterDen Titel „Stadtansicht XXI Paris“ trägt dieses Bild von Thomas Prautsch. Foto: Veranstalter

pmMelle Die Vernissage eröffnet am Sonntag, 2. September, um 11.15 Uhr die Ausstellung „Im Licht ist der Schatten tiefer“ des Münsteraner Künstlers Thomas Prautsch. Die Einführung im Kunstverein Engelgarten übernimmt der Kunsthistoriker Stephan Trescher.

Das Medium des freischaffenden Künstlers Thomas Prautsch (geb. 1965) ist die Malerei. Seine Motive, wie verwitterte Treppen, Stadt- und Landschaftsansichten, Wasserspiegelungen oder lodernde Feuer sind Anlass, um das Licht malerisch zu erforschen.

Pastoser Farbauftrag

Es wird von Wellen rhythmisch bewegt, verwandelt Dächer in Spiegelflächen, bringt Häuserwände im Abendlicht zum Leuchten. Das gemalte Licht wirkt niemals aufklärend. Es verfremdet das Dargestellte, das sich scheinbar in den Farbstrukturen verflüchtigt und den suchenden Blick in die Tiefe der virtuosen Bildwelten lockt.

Diese Wirkung erzielt Prautsch durch einen oft mehrschichtigen, pastosen Farbauftrag, den er im künstlerischen Prozess teils gezielt bis auf die Leinwand wieder abträgt. In den Prozessspuren und Vertiefungen der Farbschichten zaubert das natürliche Licht einen realen Schattenwurf hervor. So wird das Licht, neben dem klassischen Medium Ölfarbe, zum malerischen Mittel.

Die Vernissage ist am Sonntag, 2. September, 11.15 Uhr. Die Ausstellung ist geöffnet samstags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN