Eicken empfängt Nordhorn II Handball: Saison beginnt / HSG setzt auf Teamgeist

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Am Wochenende beginnt die Punktspielsaison der Handballer. Die Männer von Landesligist Eicken empfangen zum Auftakt Nordhorn II, während die beiden Landesklassenteams auswärts antreten.

Melle Seit Mitte Juni ist Eicken im Training und hat seinen normalen Saisonrhythmus fast durchgezogen. Viele Testspiele wurden vor allem gegen westfälische Teams absolviert. „Die spielen härter. So konnten wir weiter an einer härteren Gangart in unserer Deckung arbeiten“, erklärt ESV-Trainer Maik Rapczinski. Er ist zufrieden mit dem aktuellen Leistungsniveau seines Teams.

ESV gut eingespielt

„Wir sind super eingespielt. Das hat man auch in den Tests gemerkt. Wir Trainer mussten von außen nicht viel korrigieren, es geht nur um Feinheiten.“ Diesen Schwung will die Spielvereinigung mit ins erste Pflichtspiel am Samstag (18 Uhr) gegen die HSG Nordhorn II nehmen – zum Landespokal war die ESV voriges Wochenende wegen der weiten Anfahrt in den Raum Hildesheim nicht angetreten.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir gewinnen werden“, blickt der Coach voraus. Auch wenn personelle Veränderungen im Sommer ausblieben, sei das Team flexibler und ausgeglichener geworden. „Wir haben zwei, drei Spieler auch auf anderen Positionen eingesetzt. So sind wir konstanter und stabiler im Spielverlauf.“

Am Wochenende werden der ESV Andreas Fischer und Philipp Bolte urlaubsbedingt fehlen, alle anderen Spieler sind an Bord. Bolte ist nach seiner langen Verletzung aber grundsätzlich wieder voll im Training und soll in den kommenden Wochen – auch über Einsätze in der zweiten Mannschaft – langsam wieder an die erste herangeführt werden.

Nach dem verpassten Landesliga-Aufstieg fiebert die HSG Grönegau-Melle dem Saisonstart in der Landesklasse entgegen. Die Tiger wollen am Samstag ( 19 Uhr) bei SFN Vechta gleich die ersten beiden Punkte einfahren. „Es wird spannend sein zu sehen, wo wir tatsächlich stehen“, blickt Mannschaftskapitän Nico Lindenthal voraus. „Wir hatten während der ganzen Vorbereitung eine hohe Trainingsbeteiligung, sodass sich schon ein toller Teamspirit entwickeln konnte.“ Als Ziel formuliert der Leit-Tiger einen Tabellenplatz unter den ersten drei. „Natürlich wollen wir gerne Meister werden, aber mit den Absteigern Georgsmarienhütte und Wagenfeld liegt die Favoritenrolle nicht bei uns.“

Ähnlich beurteilt das Trainergespann Frank Lührmann/Mike Bordihn die Lage. Die Tiger haben in der Saisonvorbereitung gegen viele anspruchsvolle Gegner getestet. Wo man aber genau stehe, werde vielleicht schon nach dem Spiel in Vechta sichtbar. Mit sieben neuen Spielern – den A-Jugendlichen Meyer im Kruge, Springhetti, Bode, Poerschke und Bößmann sowie Christian Spellmann aus der zweiten und Felix Bock aus der dritten Herren – bleibt der Verein seinem Ziel treu, den eigenen Talenten Perspektiven im ersten Team anzubieten. „Wir haben einen spannenden Mix beisammen, wir können jede Position mit mindestens drei Spielern besetzen“, sagt Lührmann.

„Da wir keinen überragenden Shooter in unseren Reihen haben, wird es wichtig sein, als Team Lösungen gegen die gegnerischen Verteidiger zu finden. Auch im Deckungsverbund konnten wir in der Vorbereitung bereits gegen körperlich überlegene Gegner mit Teamgeist glänzen“, ergänzt Lührmann.

HSG-Ligakonkurrent Eicken II reist am Samstag (18.30 Uhr) zum Auftakt zur HSG Haselünne/Herzlake.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN