Ein Bild von Simone Grawe
30.08.2018, 17:31 Uhr KOMMENTAR ZUM STROMTRASSENBAU

Bürger zeigen Solidarität

Kommentar von Simone Grawe

Der Kampf der Bürgerinitiative zugunsten einer Erdverkabelung in der Region geht weiter. Foto: dpaDer Kampf der Bürgerinitiative zugunsten einer Erdverkabelung in der Region geht weiter. Foto: dpa

Melle. Die Bürgerinitiative setzt ihren Kamp zugunsten einer Erdverkabelung in der Region fort. Schon 50 Eigentümer wollen dafür ihre Flächen zur Verfügung stellen, ein Akt der Solidarität, findet unsere Kommentatorin.

Unermüdlich setzt sich die Bürgerinitiative beim Neubau der 380-kV-Höchstspannungsleitung für eine Erdverkabelung ein. Insbesondere nach der Ankündigung vom Amprion, auf der Pilotstrecke lediglich auf einem kleinen Teilstück ein Erdkabel zu verlegen, geben sich die Freileitungsgegner kämpferisch.

Je mehr der Widerstand wächst, umso mehr Rückenwind erhalten Frank Vornholt und Co. Das zeigt sich in der beeindruckenden Zahl von 50 Grundeigentümern, die Flächen für eine Erdverkabelung zur Verfügung stellen wollen. Als Zeichen von Solidarität und Geschlossenheit in der Region bewertet die Initiative diese Bereitschaft. Sie ist Ausdruck eines Schulterschlusses mit einem Verein, dem das Wohl der Menschen, die hier leben, am Herzen liegt.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN