Gelbe Füße zeigen den Weg Schulanfangsaktion in Melle von Polizei und Verkehrswacht

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Die Sommerferien sind vorbei, und 413 Jungen und Mädchen sind in die ersten Klassen eingeschult worden. Viele dieser Kinder bewegen sich jetzt erstmals selbstständig im Straßenverkehr. Deshalb rufen Polizei, Verkehrswacht und Vertreter der Schulen alle Autofahrer und anderen Verkehrsteilnehmer auf, besonders vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren.

„Es ist uns wichtig, die Meller Bürger und Bürgerinnen zu sensibilisieren, dass ihnen möglicherweise Schulanfänger begegnen, die noch unsicher sind“, erklärt Polizeihauptkommissarin Stefanie Duhme. Die Sachbearbeiterin Prävention weist zusätzlich darauf hin, dass viele Erstklässler ohne Begleitung von Eltern oder anderen Erwachsenen unterwegs sind.

„Nach den langen Sommerferien ist sicher auch noch bei einigen Zweitklässlern besondere Rücksichtnahme sinnvoll“, ergänzt Andreas Wegesin, der Leiter der Grönenbergschule in Melle-Mitte. Die Schulen versuchen parallel, den Kindern im Rahmen der Verkehrserziehung verkehrsgerechtes Verhalten zu vermitteln.

Banner und Plakate

Um für Vorsicht zu werben, hat die Verkehrswacht Banner und Plakate aufgehängt, mit der Aufschrift „Kleine Füße – sicherer Schulweg: Achten Sie auf Kinder“. „Alleine in Melle-Mitte haben wir vier zentrale Standorte ausgesucht, und auch in den Stadtteilen sind gut sichtbare Hinweise zu finden“, berichtet Helmut Nolte, Vorsitzender der Verkehrswacht.

Etwas Sorge haben die Verkehrsexperten und Pädagogen, dass wieder viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen und damit für Sicherheits- und Verkehrsprobleme sorgen. „Wir werden mehr Präsenz vor den Schulen zeigen“, kündigt Oliver Maßmann an. Der stellvertretende Leiter des Polizei-Kommissariats weist außerdem auf die jetzt praktizierte verstärkte Geschwindigkeitsüberwachung hin.

Um den Schulanfängern die Orientierung zu erleichtern, wurden auch wieder an ausgewählten Stellen kleine gelbe Füße aufgemalt. Diese zeigen immer den ungefährlicheren Weg zu den Bushaltestellen und zur Schule. Oft führen die gelben Füße zu Ampeln, Zebrastreifen oder gut überschaubaren Querungsstellen.

In der Regel haben die Füße den Abstand von Kinderschritten. An Bordsteinen sind die Fußabdrücke allerdings in geschlossener Stellung nebeneinander.

Das Maskottchen der Aktion Kleine Füße“ ist „Matze“, der mit seinen gelben Gummistiefeln den Weg vorgibt. Tatsächlich haben aber viele freiwillige Helfer die gelben Füße aufgesprüht.

An all diese Helfer richteten Polizei und Verkehrswacht ihren ausdrücklichen Dank. Dabei wiesen sie besonders auf Margret Knapp hin. Die ehemalige Lehrerin hat diese Aufgabe seit vielen Jahren geleistet und will sie jetzt abgeben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN