50 Feuerwehrleute im Einsatz Spänebunker brennt in Lack-Firma in Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einsatzkräfte aus drei Ortsfeuerwehren bekämpften den Brand, der in einer Fertigungshalle eines holzverarbeitenden Betriebs im Gewerbegebiet „In der Eue“ ausgebrochen war. Foto: Simone GraweEinsatzkräfte aus drei Ortsfeuerwehren bekämpften den Brand, der in einer Fertigungshalle eines holzverarbeitenden Betriebs im Gewerbegebiet „In der Eue“ ausgebrochen war. Foto: Simone Grawe

Melle. In einer Firma, die elastische Furnierlackierungen verarbeitet, ist am Mittwochmittag ein Feuer ausgebrochen. 50 Einsatzkräfte aus drei Ortsfeuerwehren waren im Einsatz, um den Brand zu löschen. Die fünf Mitarbeiter des Unternehmens konnten die Halle unverletzt verlassen.

Nach Angaben von Einsatzleiter Mirco Brinkmann von der Ortsfeuerwehr Bakum ist es im Zuge der Fertigung in einem Holzbearbeitungssystem zu einem Funkenflug gekommen. Um kurz nach 13 Uhr wurden daraufhin die Ortsfeuerwehren Bakum, Melle-Mitte und Altenmelle alarmiert, die umgehend in dem Betrieb im Gewerbegebiet „In der Eue“ eintrafen. Vor Ort waren zudem der Rettungsdienst sowie die Polizei.

„Nachdem die Maschine angefangen hat zu brennen, konnten sich die brennenden Späne in den Rohrleitungen ausbreiten und den Spänebunker in Brand setzen“, berichtete Mirco Brinkmann. Die Einsatzkräfte haben daraufhin die Rohrleitungen und den Spänebunker zerlegt und den Spänebunker entleert. Mit einer Wärmebildkamera wurde zudem nach weiteren Glutnestern gesucht. Außerdem wurde die Absaugung geflutet.

„Die Feuerwehr war schnell vor Ort. Zum Glück gibt es keine Personen- und Gebäudeschäden“, erklärte Geschäftsführer Sven Westphal. Allerdings sei durch die Flutung ein größerer Wasserschaden entstanden. Die Fertigung konnte am Mittwoch nicht fortgesetzt werden. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Über die Schadenshöhe wurden keine Angaben gemacht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN