Trio um Bernd Niehenke Kaffetiet mit „Plattmakers“ in St.-Matthäus-Kirche Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Plattdeutsch 
              
              singt das Trio „Plattmakers“ aus Hasbergen. Foto: Töpferei NiehenkePlattdeutsch singt das Trio „Plattmakers“ aus Hasbergen. Foto: Töpferei Niehenke

pm Melle Die „Plattmakers“ aus der Töpferei Niehenke in Hasbergen sind am Sonntag, 2. September, um 17.13 Uhr in der Reihe „Orgel trifft…“ zu Gast in der alten St.-Matthäus-Kirche Melle.

Erst zum zweiten Mal in der abwechslungsreichen Konzertreihe der letzten neun Jahre wird wieder Platt gesprochen und gesungen.

Texte auf Plattdeutsch

Das Trio um den „alten Pottbäcker“ Bernd Niehenke bringt mit seinem originellen Programm internationale Musik mit Gitarre, Banjo und Bass in der Sprache ihrer Vorfahren – Platt – nach Melle. Spanische Texte über gefährliche Frauen und liebenswerte Pferden entsprechen nach Meinung der drei Musiker dem ländlichen Lebensgefühl im Teutoburger Wald und werden jetzt auf Plattdeutsch, Englisch und Deutsch interpretiert.

Auf die unvergleichliche Mischung aus Blues, Boogie aus den Sümpfen Louisianas, Walzer und Polka trifft am Sonntag Kirchenmusiker Stephan Lutermann mit der Klausing-Orgel (1713).

Dem Motto des Konzertes „Kaffeetiet“ entsprechend, wird er gemütliche und kurzweilige Musik spielen, die die Einlagen der drei Haudegen aus Hasbergen trefflich ergänzt.

Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Deckung der Kosten wird am Ausgang gebeten.

Sonntag, 2. September, 17.13 Uhr, St. Matthäus Melle „Orgel trifft…“ Die „Plattmakers“ mit „Kaffeetiet“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN