Auftaktveranstaltung am 4. September 850 Jahre Melle: Ideen sind gefragt

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Wanderschaft der 850 durch die Stadtteile geht weiter. Aktuell steht der Vorbote des Stadtjubiläums am Kreisel in Neuenkirchen. Foto: Simone GraweDie Wanderschaft der 850 durch die Stadtteile geht weiter. Aktuell steht der Vorbote des Stadtjubiläums am Kreisel in Neuenkirchen. Foto: Simone Grawe

Melle. Nach der Grillmeisterschaft als Vorbote zum Stadtjubiläum gehen die Vorbereitungen für die 850-Jahrfeier mit einer Auftaktveranstaltung am 4. September in die nächste Runde.

850 Jahre Stadt Melle: Das Jubiläum soll im kommenden Jahr in der Zeit vom 28. bis zum 30. Juni mit einem Festwochenende offiziell begangen werden. Um möglichst breite Teile der Bevölkerung in die Planungen der Jubiläumsfeierlichkeiten einzubeziehen, lädt die Stadt am Dienstag, 4. September, um 18.30 Uhr ins Forum zur Auftaktveranstaltung ein, zu der alle interessierten Bürger eingeladen.

Vielfältige Facetten

„Das Stadtjubiläum soll eine Gelegenheit bieten, die vielfältigen Facetten unserer Gesamtstadt darzustellen und ihre Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft zu beleuchten“, erklärt Reinhard Scholz. Das Leben in Melle werde zu einem erheblichen Teil von Vereinen, Verbänden und Institutionen geprägt, „deren Mitglieder wertvolles Wissen über unsere Stadt besitzen“, äußert sich der Bürgermeister.

Dieses Potenzial will die Stadt bewusst nutzen: „Wir laden deshalb alle Vereine und Verbände, aber auch alle interessierten Einzelpersonen ein, an dieser Auftaktveranstaltung teilzunehmen“, verdeutlicht Reinhard Scholz. Bei der Veranstaltung soll zunächst ein erstes Konzept vorgestellt werden, um im Anschluss Arbeitsgruppen zu bilden, die kreative Ideen zur Gestaltung des Festprogramms entwickeln sollen.

Arbeitsgruppen

Um verschiedene Themenschwerpunkte herauszuarbeiten, werden die Arbeitsgruppen inhaltlich breit aufgestellt. Die Bereiche umfassen „Heimatgeschichte“ und „Sport“ sowie „Kultur, Kunst, Musik“, außerdem „Wirtschaft, Landwirtschaft, Technik“ und „Melle international“ und „Junges Melle“.

Das Festwochenende „850 Jahre Melle: Gestern – Heute – Morgen“ soll zu einem Ereignis für die Gesamtstadt werden. Daher setzen die Verantwortlichen auf die Mitarbeit von Vereinen, Verbänden und Einzelpersonen aus allen acht Stadtteilen: „Interessierte aus dem gesamten Grönegau sind zu dieser Auftaktveranstaltung eingeladen. Wir freuen uns auf Sie und auf Ihre kreativen Ideen“, wendet sich der Bürgermeister an alle Interessierten.

Zahlenblock wandert

Schon im Vorfeld macht die Stadt mit drei Zahlenblöcken auf das Jubiläum aufmerksam. Schüler der Berufsbildenden Schulen und tischler des städtischen Baubetriebsdienstes hatten sie erstellt, bevor Mitglieder des Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur, ein Graffiti-Künstler und Maler und Grafiker Peter Eickmeyer sie künstlerisch gestaltet hatten. Bis zum Jubiläum wandert einer der Blöcke durch die Stadtteile, während die anderen zwei vor dem Rathaus und vor dem Stadthaus am Schürenkamp aufgestellt sind.

Weitere Auskünfte erteilt Ina Wien-Tiedtke vom Amt für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus, Telefon 05422/965-300, E-Mail i.wien-tiedtke@stadt-melle.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN