Meller in Bad Salzuflen Bruchmühlener Seniorenfahrt war wieder „spitze“

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bruchmühler Senioren starteten bei Regen in Bruchmühlen, in Bad Salzuflen angekommen, kam zögerlich die Sonne durch. Foto: OrtsratDie Bruchmühler Senioren starteten bei Regen in Bruchmühlen, in Bad Salzuflen angekommen, kam zögerlich die Sonne durch. Foto: Ortsrat

Bruchmühlen Die Seniorenfahrt des Ortsrates Bruchmühlen führte heuer nach Bad Salzuflen. Manchem war es wohl zu heiß, um sich anzumelden. Doch bei Regen (!) starteten 75 Senioren (im Vorjahr 116) mit zwei Bussen.

Der Arbeitskreis Seniorenbetreuung mit Jutta Tiemeier, Christina Tiemann, Andrè Althoff, Dirk Wiegmann und Organisator Horst Ballmeyer hatte auf gutes Wetter gehofft, und die Ausflügler wurden in der Thermalbadstadt von zögerlichen Sonnenstrahlen empfangen.

Nach einer Stärkung wurden zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigt. Europas modernstes Gradierwerk, 80 Meter lang, das Wahrzeichen von Bad Salzuflen. Es beherbergt eine Reihe von Besonderheiten, wird von außen und innen mit Sole berieselt.

Ein weiterer Anziehungspunkt ist der neugestaltete Kurgarten. Die Vielfalt der zahlreichen Neuanpflanzungen täuschte über die Trockenheit hinweg.

Fahrt mit der Paulinen-Bahn

Einige der Senioren nutzten die Zeit zu einer Fahrt mit der „Paulinen-Bahn“. Vom Bummelzug aus gab es einen Überblick der Sehenswürdigkeiten im Kurgarten, in der Innenstadt mit vielen historischen Gebäuden, vor allem am Marktplatz.

Andere gingen gleich Richtung City und stöberten in den Läden. Nach vier Stunden Aufenthalt hieß es Abschied nehmen.

Auf der Rückfahrt gab es ein gemeinsames Abendessen im Gasthof „Zum Nonnenstein“ in Rödinghausen. Horst Ballmeyer erinnerte an die Weihnachtsfeier am Dienstag, 11. Dezember (14.30 Uhr) stattfindet. Der Ausflug 2019 findet am 20. August statt.

Ortsbürgermeister Axel Uffmann gab einen aktuellen Orts-Überblick wie Container am Kindergarten, Baugebiet Sandhorst und Neubau der Elsebrücke. Während der Rückfahrt wurde über die gewonnenen Eindrücke gesprochen und die Senioren kamen zu dem Schluss, dass dieser Ausflug wieder „spitze“ war.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN