Vierter Titel für Leroy Englich Badminton: Meller feiern Erfolge auf Bezirksebene

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum vierten Mal Bezirksmeister: Leroy Englich. Foto: SC MelleZum vierten Mal Bezirksmeister: Leroy Englich. Foto: SC Melle

Melle Bei den Badminton-Bezirksmeisterschaften gingen sechs Meller an den Start. Am Ende freuten sie sich über sechs Podestplätze, wobei Leroy Englich mit dem souveränen Gewinn des Bezirksmeistertitels in der Altersklasse U11 herausragte. Nun bereitet sich der Nachwuchs auf die Landesmeisterschaften Anfang September in Nienburg vor.

Die spielerisch stark verbesserte Emilia Meyer schlug im Viertelfinale der U11 Pia Lefers mit 2:0 (21:14, 21:17) und zog ins Halbfinale ein. Dort musste sie sich trotz nochmaliger Leistungssteigerung Nike Fink vom SC Wildeshausen geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei konnte Emilia lange offen gestalten, musste sich aber am Ende doch geschlagen geben, sodass für sie ein sehr guter vierter Platz heraussprang.

Leroy Englich verteidigte sehr deutlich seinen Bezirksmeistertitel aus dem Vorjahr. In der ersten Begegnung der U11 setzte er sich mit 2:0 (21:5, 21:7) gegen Lias Greshake vom SC Glandorf durch. Gegen Same Askar Zada (SV Veldhausen) setzte sich Leroy erneut deutlich mit 2:0 (21:5, 21:5) durch. In der vorletzten Begegnung trag der Meller auf Noah Puke, den er ebenfalls 2:0 (21:7, 21:8) bezwang. Auch die Partie gegen Jannik Wolterink (Schüttorf) konnte Leroy relativ deutlich mit 2:0 (21:14, 21:12) zu seinen Gunsten entscheiden. So stand am Ende der dritte Einzel-Bezirksmeistertitel in Folge für Leroy zu Buche.

Bei ihrer Meisterschafts-Premiere spielten Jaane Bromisch und Luna Englich in der U13 am Ende den dritten Platz unter sich aus. Jaane setzte sich mit 2:0 durch und feierte ihren ersten Podestplatz auf Bezirksebene.

Pauline Meyer musste in der U15 gegen ihre Doppelpartnerin Alice Malafeeva vom TuS Bad Rothenfelde antreten. In einem spannenden und engen Match musste sich Pauline sehr knapp mit 1:2 (21:18, 16:21, 18:21) Sätzen geschlagen geben. In den folgenden Platzierungsspielen konnte Pauline nach einer erneuten Niederlage im letzten Spiel des Tages noch den siebten Platz erreichen.

Pech hatte Linus Englich in der Altersklasse U15. Nachdem er in der ersten Runde ein Freilos hatte, traf er im Viertelfinale gleich auf den späteren klaren Bezirksmeister Alexander Mular aus Cloppenburg. Linus fand nicht zu seinem Spiel und musste sich am Ende deutlich 12:21 und 6:21 geschlagen geben. In den folgenden Spielen fing sich Linus und konnte die zwei nächsten Begegnungen klar mit 2:0 (21:11, 21:7) gegen Wilhelm Brinkmann und 21:15, 21:10 gegen Jan Thölking gewinnen. Im Spiel um Platz fünf traf Linus auf Florian Slüter (Veldhausen). Der erste Satz war hart umkämpft, Linus lag lange in Führung, bis er diesen Durchgang unglücklich mit 18:21 abgeben musste. Im zweiten Satz war die Luft raus, Linus gab ihn mit 12:21 ab. Somit sprang am Ende ein etwas enttäuschender sechster Platz heraus.

Im U-13-Doppel taten sich Leroy Englich und Louis Henning (Hasberger BC) dieses Jahr sehr schwer. Gleich im ersten Spiel gab es eine unnötige 1:2 (19:21, 21:19, 21:10)-Niederlage. Die nächste Begegnung konnte klar mit 2:0 (21:11, 21:10) gewonnen werden. Gegen den späteren Bezirksmeister zeigten die beiden eine kämpferische Leistung, mussten sich aber mit 0:2 (21:2, 21:15) geschlagen geben. Somit wurden die beiden am Ende Dritter.

In ihrer ersten U-15-Doppelkonkurrenz konnte sich Pauline Meyer mit Partnerin Alice Malafeeva (Bad Rothenfelde) am Ende über einen zweiten Platz freuen.

Ebenfalls neu formiert wurde das Jungen-Doppel in der U15. Linus Englich und Adrian Scheile vom SC Glandorf harmonierten von Anfang an perfekt. Nach vier absolvierten Gruppenspielen belegten sie den dritten Platz.

Zwei äußerst knappe Niederlagen von Pauline Meyer und Linus Englich verhinderten am Ende eine bessere Platzierung als Rang drei im gemischten Doppel U15.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN