Nachtbus-Angebot ausgeweitet Jetzt auch freitags in Melle bequem durch die Nacht fahren

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sicher und umweltschonend: Über das neue Nachbus-Angebot freuten sich am Montag Elias Stieve-Dawe und Juliane Knepper vom Jugendparlament gemeinsam mit Busbetreiber Sven Borgelt und Bürgermeister Reinhard Scholz (von links).Foto: Norbert WiegandSicher und umweltschonend: Über das neue Nachbus-Angebot freuten sich am Montag Elias Stieve-Dawe und Juliane Knepper vom Jugendparlament gemeinsam mit Busbetreiber Sven Borgelt und Bürgermeister Reinhard Scholz (von links).Foto: Norbert Wiegand

Melle. Jugendliche und ältere Fahrgäste können in Melle neuerdings in den Nächten von Freitag auf Samstag bequem durch die Nacht kommen. Mit dem jetzigen Fahrplanwechsel wird ab 2019 auch die bisherige Pause in den Sommerferien wegfallen.

„Die Ausweitung auf die Freitage und die Sommerferien war uns ein großes Anliegen“, freute sich Juliane Knepper vom Jugendparlament (JuPa) bei einem Ortstermin am Montag auf dem Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) über die jetzt geltenden Neuerungen. „Somit haben wir demnächst auch an lauen Sommerferien-Wochenenden die Möglichkeit, in den Abend- und Nachtstunden mobil zu sein“, ergänzte Ex-Jugendparlamentarier Elias Stieve-Dawe.

Bereits in der ersten Wahlperiode des JuPa hatte die Erweiterung des Meller Nachtbus-Angebotes ganz oben auf der Umsetzungsliste gestanden. „Das Engagement und die Ausdauer des Jugendparlamentes haben sich ausgezahlt, der lang ersehnte Wunsch geht in Erfüllung“, beglückwünschte Melles Bürgermeister Reinhard Scholz die aktiven Jugendlichen.

Umfrage gefolgt

Der Verwaltungschef erinnerte daran, dass der Stadtrat die Ausweitung des Nachtbus-Angebotes nach der guten Vorarbeit des JuPa einstimmig begrüßt hatte. Unter anderem hatte eine Umfrage unter jungen Leute ergeben, dass sich die weitaus meisten eine solche Fahrplan-Ausweitung zwischen Osnabrück und Melle wünschen.

35.000 Euro Mehrkosten

„Nun wünschen wir uns, dass das erweiterte Angebot, das mit Mehrkosten von 35.000 Euro verbunden ist, von den Fahrgästen gut angenommen wird“, meinte Scholz. „Wir freuen uns, dass wir nach der Planungsphase in die Umsetzung gehen können und sind uns sicher, dass die Erweiterung ein ähnliches Erfolgsmodell wird, wie das bisherige Angebot an den Samstagen“, betonte Sven Borgelt vom zuständigen VOS-Partnerunternehmen Schrage-Reisen.

Vom Einsatz der Jung-Politiker profitieren aber nicht nur die Jugendlichen, sondern ebenso die älteren Fahrgäste, die jetzt auch in den Nächten von Freitag auf Samstag noch um 23.35 Uhr, um 1 Uhr und um 3.10 Uhr von Osnabrück nach Melle zurückfahren können. In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden sogar alle Meller Stadtteile angesteuert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN