Fast 100 000 Liter Wasser Meller Schule unter Wasser: Rohrbruch statt Vandalen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Grundschule Eicken-Bruche wurde am Wochenende nicht von Vandalen heimgesucht, wir zuerst vermutet. Ursache für den überfluteten Keller war ein Rohrbruch. Foto: Michael HengeholdDie Grundschule Eicken-Bruche wurde am Wochenende nicht von Vandalen heimgesucht, wir zuerst vermutet. Ursache für den überfluteten Keller war ein Rohrbruch. Foto: Michael Hengehold

Melle Die Polizei kann ihre Suche nach den Unbekannten, die die Grundschule Eicken-Bruche geflutet haben, einstellen. Ein Rohrbruch ist die Ursache.

„Die Überflutung im Keller vom vergangenen Samstagnachmittag ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen“, berichtet der städtische Mediensprecher Jürgen Krämer auf Anfrage unserer Redaktion.

Beinahe 100000 Liter ausgelaufen

Knapp einen Meter hoch hatte das Wasser Samstag gestanden, als die Feuerwehr anrückte. Beinahe 100000 Liter waren bis dahin ausgelaufen. Rost führte zu einem Rohrbruch, der zunächst nicht bemerkt wurde.

Werkzeuge, Computer und Möbel beschädigt

„Zum Sachschaden lassen sich derzeit keine Angaben machen“, so Krämer. Durch das Wasser wurden aber Elektrogeräte in Mitleidenschaft gezogen wurden. Davon betroffen sind unter anderem Werkzeuge des Hausmeisters und einige Computer sowie Möbel. Die Heizungsanlage nahm keinen Schaden, am Montag stand Warmwasser wieder zur Verfügung.

Räume trocknen

Um die Räumlichkeiten zu trocknen, wurde am Montagvormittag ein Fachunternehmen beauftragt, das in Kürze seine Arbeit aufnehmen werde, kündigt Krämer an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN