Nur noch Tempo 80 Hitzeschaden auf der A30 bei Gesmold

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schon plattgefahren: Die ursprünglich aufgeblähte Beule im schwarzen Belagstreifen vor dem Auto. Foto: Christoph FrankenSchon plattgefahren: Die ursprünglich aufgeblähte Beule im schwarzen Belagstreifen vor dem Auto. Foto: Christoph Franken

Gesmold. Nanu, plötzlich nur noch 80 Kilometer pro Stunde? Warum das so ist, fragen sich seit rund drei Wochen Autofahrer, die auf der Autobahn A 30 von Melle in Richtung Osnabrück unterwegs sind.

Wenige hundert Meter vor der kleinen Brücke in Höhe der beiden Windräder auf der linken Seite wird die Geschwindigkeit auf 80 Stundenkilometer beschränkt. Kurz hinter der Brücke, unter der die Üdinghauser Straße durchführt, ist die Fahrt dann wieder frei.

Warum? Die Fahrbahn leidet dort unter Hitzeschäden. Konkret: Da wo sich der Belag der Brücke und der Belag auf der normalen Fahrbahn treffen, hatte sich eine rund 30 Zentimeter hohe Beule im Asphalt gebildet. Sie ist inzwischen platt gefahren.

Ein wenig aufgeschoben

„Es ist tatsächlich so, dass sich dort am Brückenbauwerk in Fahrtrichtung Osnabrück der Fahrbahnbelag an einer Stelle auf der Brücke ein wenig aufgeschoben hat und aus diesem Grunde zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit die Geschwindigkeitsbeschränkung angeordnet wurde“, bestätigte Cord Lüesse als Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück.

Und der hatte noch eine gute Nachricht parat: „Unsere Autobahnmeisterei kümmert sich derzeit um die Beseitigung der Verformung, da wir schnellstmöglich die Geschwindigkeitsbeschränkung wieder aufheben möchten.“

Von solchen und ähnlichen Schäden sind bundesweit viele Autobahnen betroffen. Auch hier gilt: Tempo 80.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN