Programm mit 432 Veranstaltungen Ferienpass-Aktion in Melle lockt 700 Kinder an

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine von vielen tollen Aktionen beim Ferienpass: Die Ferienkinder genossen den Tag auf dem Flugplatz-Gelände des Segelflieger-Clubs Melle-Grönegau. Foto: Marita KammeierEine von vielen tollen Aktionen beim Ferienpass: Die Ferienkinder genossen den Tag auf dem Flugplatz-Gelände des Segelflieger-Clubs Melle-Grönegau. Foto: Marita Kammeier

Melle. Für die Kinder, die in den Sommerferien nicht verreisen konnten, gab es keine Langeweile: Mit 432 Veranstaltungen bot der Ferienpass einmal mehr ein lohnendes Attraktivprogramm. Eine Bilanz.

Aus der Sicht des Stadtjugendringes und der Stadt ist die Ferienpassaktion auch in diesem Sommer überaus erfolgreich verlaufen: „Wir boten insgesamt 432 Veranstaltungen an und verzeichneten rund 700 teilnehmende Kinder und Jugendliche“, resümierte Tanja Werges: „Das Programm hat sich erneut durch einen ausgewogenen Mix ausgezeichnet, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war“, betonte die Stadtjugendpflegerin.

Große Vielfalt

80 Veranstalter - Vereine, Verbände und Privatpersonen – haben diese Vielfalt ermöglicht: „Ihnen gilt unser besonderer Dank. Denn ohne das große Engagement der Veranstalter wäre es nicht möglich gewesen, ein dermaßen umfangreiches und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen“, untermauerte Tanja Werges. Sie dankte darüber hinaus den 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Tagesfahrten begleiteten, außerdem den Sponsoren, die die Ferienprogramme finanziell unterstützten.

Kreativ- und Musikangebote

Neben bewährten Programmpunkten, wie zum Beispiel Naturführungen, Kreativ- und Musikangeboten, die Tanja Werges und Anna Behring organisiert hatten, zählten in diesem Jahr auch Neuheiten zu den Angeboten. Werges und Behring nannten einen Skateboard-Workshop, das Trampolinspringen auf dem Eurotramp, einen Inliner-Anfängerkurses, eine Fahrt zum Odyseeum Abenteuermuseum nach Köln, die Exkursion „Auf den Spuren der Greifvögel“ mit einem Falkner, das Schnuppertraining „Einradfahren“ und den Workshop „Wir drehen kleine Trickfilme“: „Die Veranstaltungen wechseln jedes Jahr, das macht den Ferienpass so attraktiv“, berichtete Tanja Werges.

Nicht alle Wünsche erfüllt

Nicht immer konnten die Veranstalter alle Wünsche erfüllen, denn vielfach überstieg die Nachfrage die Anzahl der Plätze, so dass gelost werden musste. So gab es beispielsweise beim Trampolinspringen 35 verfügbare Plätze, denen 147 Anmeldungen gegenüberstanden. Und bei der Veranstaltung „Bauernhof erleben“ standen 15 Plätze zur Verfügung, die 63 Kinder gern besucht hätten: „Um alle gleich zu behandeln, entschied bei überbuchten Veranstaltungen erneut das Los“, berichtete Tanja Werges, die bereits einen Ausblick in die Zukunft wagt: „Auch während der Ferienpassaktion 2019 werden wir mit einem tollen Programm für Kinder und Jugendliche aufwarten“, kündigte sie an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN