Von Nachbarn befreit Bagger kippt in Melle vom Lkw – Fahrer eingeschlossen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Neuenkirchen. In Melle-Neuenkirchen ist am Montagmorgen ein Bagger beim Abladen von einem Tieflader gerutscht. Der Baggerführer war in der Kabine eingeschlossen und wurde von Nachbarn befreit.

An der Straße Am Buckrich sollte der Bagger eines Wallenhorster Unternehmens von dem Tieflader gefahren werden, dort sollte eine Baustelle eingerichtet werden. Doch dabei kippte der Bagger nach rechts auf ein Feld, schilderte ein Polizeibeamter. Der Baggerführer wurde in der Kabine eingeschlossen. Er wurde jedoch von Nachbarn befreit, bevor die Einsatzkräfte vor Ort waren, berichtet Feuerwehrsprecher Nils Hoyermann. Nach Polizeiangaben wurde der Mann mit Brust- und Bauchprellungen in das Christliche Klinikum Melle (CKM) gebracht.

„Zum Glück ist der Bagger nicht nach links auf die Straße gefallen“, sagte Hoyermann, der vor Ort auf etwa 30 Kameraden der Neuenkirchener Ortsfeuerwehr und der Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte traf, die schweres Gerät mitbrachte, das dann aber nicht zum Einsatz kam.

Wäre der Bagger nach links gefallen, wäre die Verletzungsgefahr für den Fahrer höher gewesen, außerdem hätten dann Passanten oder Autos getroffen werden können.

Die Berufsgenossenschaft wird sich die Lage noch ansehen, anschließend wird der Bagger mit einem Kran aufgerichtet. Nils Hoyermann sprach von einem „enormen Sachschaden“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN