Bratpfannen als Tennisschläger Programm beim SV Oldendorf über drei Tage begeistert

Von Catharina Kellermann


Oldendorf. Das diesjährige Aktivwochenende der SV Oldendorf im gleichnamigen Meller Stadtteil fand unter dem Motto „Geburtstagsparty“ statt. Es gab denn auch gleich drei Jubiläen zu feiern: jeweils 50 Jahre Wanderabteilung und Frauengymnastik und 60 Jahre Tischtennis-Abteilung.

Am Freitag startete das breitgefächerte Programm mit einem Volleyballturnier der örtlichen Vereine und Straßenmannschaften. Alle Spieler waren sich dabei einig, dass das Wetter inzwischen glücklicherweise wieder sportliche Betätigung zulasse. Denn die Temperaturen der letzten Wochen hätten dem Spielspaß doch ein wenig im Wege gestanden.

Am Ende siegten die „Volleybären“ vor den beiden zweitplatzierten Mannschaften des Vorstands des TSV-Westerhausen-Föckinghausen und des SV Oldendorf Vorstands. Die Mannschaft des Ortsrats belegte den letzten Platz, sei aber moralischer Sieger gewesen, wie Siegfried Hehemann, der 1. Vorsitzende der SV Oldendorf, schmunzelnd bemerkte.

Hot-Iron präsentiert

Das Programm am Samstag bot viele Aktionen zum Mitmachen und Reinschnuppern in die Angebote ders Vereins. Hüpfburg und Torwandschießen waren vor allem für die kleineren Gäste aufgebaut worden. Bei der Vorstellung verschiedener Kurse wie Hot-Iron (Langhanteltraining) und Step-Aerobic konnten sich Interessierte ein Bild der Kursangebote machen. Die Vorstellung des Zumbakurses fiel dabei krankheitsbedingt aus. Auch das 2. Oldendorfer Bratpfannenturnier stand auf der Kippe. Von den angemeldeten Paaren waren drei noch bei einem anderen Turnier in Bruchmühlen aufgehalten worden. Da sich zwei der Volleyballer spontan entschlossen hatten, das Bratpfannen-Tennisspiel auch einmal auszuprobieren, konnte zumindest ein „Finalspiel“ mit dem anwesenden Paar veranstaltet werden. Trotz der nur kurzen Vorbereitungszeit gelang es Lukas Grobe und Carsten Velten dabei, die geübten Bratpfannenspieler Eckhard Brinkmeyer und Steffen Mann in einem spannenden Match zu besiegen.

20 Kilometer Radstrecke

Die Radtour und der Mini-Triathlon konnten dagegen wie geplant stattfinden. Die Radfahrer starteten an der Sporthalle in Oldendorf und fuhren die etwa 20 Kilometer lange Radstrecke am Grönegausee und Ludwigsee vorbei und über Westerhausen zurück zur Sporthalle in Oldendorf.

Die zehn Teilnehmer des Mini-Triathlons waren zwischen vier und zehn Jahren alt. Alle absolvierten die klassischen Aufgaben Schwimmen, Laufen und Radfahren. Los ging es im Oldendorfer Schwimmbad, gefolgt von einem Querfeldeinlauf zur Sporthalle zurück und der anschließenden Radtour. Dabei gab es keine wirklichen Zeit- oder Streckenvorgaben für die kleinen Teilnehmer, wie Melanie Hoock, die Jugendwartin der SVO erklärte. Jeder konnte in seinem Tempo die Aufgabe erfolgreich bewältigen.

Ansturm auf Dart

Außerdem gab es am Nachmittag für Interessierte noch die Möglichkeit im Tennishaus bei einem Schnupperkurs, Dart auszuprobieren. „Das Angebot wurde super angenommen und der Ansturm war groß. Wir werden jetzt nächsten Mittwoch um 19.30 Uhr das erste „Training“ veranstalten,“ berichtete Hehemann zufrieden.

Am Abend heizte dann DJ Gottschalk dem Publikum auf der großen Open-Air-Geburtstagsparty ein.

Den Abschluss des Aktivwochenendes bildeten die beiden Jubiläumswanderungen (Bericht folgt) sowie offenes Tennisspielen für jeden am Sonntag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN