In Meller Wellenfreibad verunglückt Vierjähriger Junge nach Badeunfall in Osnabrücker Krankenhaus gestorben

Von Jörg Sanders und Meike Baars

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der vierjährige Junge starb am Montagnachmittag im Christlichen Kinderhospital. Foto: Gert WestdörpDer vierjährige Junge starb am Montagnachmittag im Christlichen Kinderhospital. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück/Melle. Nach dem Badeunfall vor knapp anderthalb Wochen im Wellenfreibad Melle ist der vierjährige Junge am Montag im Christlichen Kinderhospital Osnabrück (CKO) gestorben. Das bestätigten die Polizei und Familienangehörige des Jungen unserer Redaktion.

Der vierjährige Junge starb am frühen Montagnachmittag, sagte eine Polizeisprecherin. Er war vor anderthalb Wochen am Samstag im Meller Wellenfreibad verunglückt. Das Kind war offenbar ins Wasser gefallen und danach von zwei anderen Jungen auf dem Grund des Sprungturmbeckens gefunden worden. Der leblose Vierjährige war von Ersthelfern und dem Bademeister wiederbelebt worden. Anschließend kam er ins Krankenhaus. 

Vor dem CKO hatten sich in den vergangenen Tagen immer wieder zahlreiche Familienangehörige des Jungen und Freunde der Familie aufgehalten. Sie trauern nun gemeinsam um den Verstorbenen.

Polizei sucht weitere Zeugen

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge gegen Unbekannt. "Wir setzen unsere intensive Arbeit fort, um aufzuklären, wie es zu dem Unglück kommen konnte", sagte die Sprecherin. Der Polizei stellt sich die Frage, wie der Junge zunächst unbemerkt ins Wasser fallen konnte. Noch ungeklärt ist außerdem, welche Rolle ein zweiter Unfall spielte, der zeitgleich im Meller Freibad passiert war. Ein anderer Junge hatte sich am Kopf verletzt, Rettungsschwimmer und der Bademeister hatten ihn versorgt.

Die Ermittler suchen weiterhin Zeugen des Badeunfalls im Wellenfreibad Melle (Telefon: 05422/920600).



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN