Gefahr für Leib und Leben Eklatante Mängel: Strom im Bahnhof Bruchmühlen abgestellt

Von Simone Grawe

Erhebliche Mängel wurden bei der Elektroinstallation im Bahnhofsgebäude in Bruchmühlen festgestellt. Die Wohnungsbau Grönegau ließ daraufhin den Strom abstellen. Foto: Gert WestdörpErhebliche Mängel wurden bei der Elektroinstallation im Bahnhofsgebäude in Bruchmühlen festgestellt. Die Wohnungsbau Grönegau ließ daraufhin den Strom abstellen. Foto: Gert Westdörp

Melle. In den Wohnungen im Bahnhofsgebäude Bruchmühlen sind eklatante Mängel festgestellt worden.

Die Wohnungsbau Grönegau, die seit Juli Besitzerin des Bahnhofs ist, hat daraufhin den Strom in dem gesamten Gebäude abgestellt und den Bewohnern angeboten, am Wochenende in einer Pension unterzukommen. Das teilte der Geschäftsführer der Wohnungsbau Gröngau (WBG), Dirk Hensiek, am Freitag unserer Redaktion mit: „Es bestand Gefahr für Leib und Leben“, äußerte sich Dirk Hensiek, nachdem Mitarbeiter der Vermietungsabteilung durch das Gebäude gegangen waren und dabei erhebliche Mängel an der Elektroinstallation festgestellt hatten. Mit dem Abstellen des Stroms sei die Gefahr nun gebannt.

Die WBG hatte das Bahnhofsgelände unter der Prämisse erworben, den Bereich aufzuwerten und das Ortsbild zu verbessern. Ob das marode Gebäude letztlich in Gänze erhalten, in Teilen saniert oder aus wirtschaftlichen Gründen komplett abgerissen wird, steht derzeit noch nicht fest. Eine Entscheidung wird frühestens Ende des Jahres fallen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN