Info-Abend am 14. August Kirmes in Gesmold an vier Tagen?

Von Simone Grawe

Dicht gedrängt schlendern die Besucher zur Eröffnung über die Kirmesmeile. Foto: Christina WiesmannDicht gedrängt schlendern die Besucher zur Eröffnung über die Kirmesmeile. Foto: Christina Wiesmann

Melle. Soll die Gesmolder Kirmes von drei auf vier Tage ausgeweitet werden? Darüber wird in Kürze bei der Info-Veranstaltung diskutiert.

Gesmold Vor acht Jahren fand die 500. Gesmolder Kirmes statt – ein Kirchweihfest, das seinerzeit wegen des Jubiläums von drei auf vier Tage ausgeweitet wurde: „Seither tauchte immer wieder die Frage auf, ob das Volksfest bereits am Freitag beginnen könne“, erklärt Marktmeisterin Sabine Schlüter. Der Arbeitskreis „Gesmolder Kirmes“ möchte diesen wichtigen Punkt mit der Bevölkerung des Dorfes und Vereinsvertretern bei einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 14. August, um 20 Uhr im Gasthaus Kellersmann erörtern: „Wir möchten an diesem Abend ein Meinungsbild einholen, das in spätere Entscheidungen einfließen soll“, berichtet Sabine Schlüter.

Die Gesmolder Kirmes zählt zu den ältesten Volksfesten im Osnabrücker Land. Sie blickt auf eine über 500-jährige Tradition zurück. Das Volksfest, das Mitte September stattfindet, steht bei den Schaustellern und Besuchern gleichermaßen hoch im Kurs. Bis zu 90000 Gäste werden jährlich erwartet. Eine Zusage erhalten rund 140 Fahrgeschäfte, Unterhaltungsangebote und Verzehrstände.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN