„Mensch steht im Mittelpunkt“ 13 Auszubildende starten bei Assmann Büromöbel in Melle

Ausbildungsstart bei Assmann Büromöbel: Rabea Brammer-Surendorff (links) Dirk Aßmann (rechts) begrüßten die 13 neuen Azubis (von links) Elias Aßmann, Jonas Böhm, Tilo Kruse, Louis Mestemacher, Nils Olschewski, Jannis Bänsch, Simon Baumann, Jan Luca Templin, Christian Schaunhorst, Nick Ronsiek-Niederbröker, Hendrik Schurat, Yana Marie Sahle und Tom Schimmel. Foto: ErittAusbildungsstart bei Assmann Büromöbel: Rabea Brammer-Surendorff (links) Dirk Aßmann (rechts) begrüßten die 13 neuen Azubis (von links) Elias Aßmann, Jonas Böhm, Tilo Kruse, Louis Mestemacher, Nils Olschewski, Jannis Bänsch, Simon Baumann, Jan Luca Templin, Christian Schaunhorst, Nick Ronsiek-Niederbröker, Hendrik Schurat, Yana Marie Sahle und Tom Schimmel. Foto: Eritt

pm Oldendorf. Bei der Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG wurden 13 neue Azubis willkommen geheißen. Damit startet für mehr als doppelt so viele Schulabsolventen wie im letzten Jahr der Übergang ins Berufsleben beim Meller Traditionsunternehmen.

Die jungen Menschen beginnen ihre Ausbildung als Industriekaufleute, Fachinformatiker, Holzmechaniker und Berufskraftfahrer. Zudem starten zwei Jahrespraktikanten und ein BA-Student. Gleich zu Beginn wurde der hohe Stellenwert der Ausbildung bei Assmann deutlich.

Begrüßung mit Fachvorträgen

Der erste Tag hatte für die neuen Azubis bereits einiges zu bieten. Neben Fachvorträgen rund um die Ausbildung und das Arbeitsleben bei Assmann sowie der Begrüßung durch Rabea Brammer-Surendorff, Teamleiterin Personalwesen, wurde auch das Patensystem für die Azubis vorgestellt. Jedem Neuling wird ein Auszubildender zur Seite gestellt, der bereits im zweiten oder dritten Lehrjahr ist. Yana-Marie Sahle, die ihre Ausbildung als Industriekauffrau beginnt, zeigt sich begeistert: “Mit den Paten haben wir gleich zu Beginn einen erfahrenen Ansprechpartner, der vor den gleichen Herausforderungen stand.“

Eine weitere Besonderheit: Bei Assmann wird neben der theoretischen und praktischen Ausbildung großer Wert auf die individuelle Entwicklung der jungen Menschen gelegt.

Unterschiedliche Stärken

„Jeder Auszubildende hat unterschiedliche Stärken, die es zu entwickeln gilt“, erklärt Brammer-Surendorff. „Genau wie mit allen anderen Kollegen arbeiten wir auch in der Ausbildung mit dem Ansatz: der Mensch steht im Mittelpunkt.“ Dieser Ansatz trägt Früchte. Für herausragende Leistungen in der beruflichen Bildung wurde Assmann dieses Jahr der Hermann-Schmidt-Preis des Vereins Innovative Ausbildung verliehen.

„Das war sowohl Bestätigung für unsere gute Arbeit, als auch ein Ansporn für die Zukunft. Auch im aktuellen Ausbildungsjahr wollen wir der Auszeichnung gerecht werden und die Ausbildung stetig verbessern“, betont der Geschäftsführende Gesellschafter Dirk Aßmann.

Als Industriekaufleute beginnen Tom Schimmel, Jan-Luca Templin, Christian Schaunhorst, Simon Baumann und Yana-Marie Sahle ihre Ausbildung bei Assmann. Fachinformatiker wollen Jannis Bänsch und Elias Aßmann werden. Tilo Kruse und Louis Mestemacher starten ihre Ausbildung als Holzmechaniker, Hendrik Schurat als Berufskraftfahrer. Außerdem fangen Nils Olschewski (BA-Student) und die beiden Jahrespraktikanten Nick Ronsiek-Niederbröker und Jonas Böhm an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN