Verein für Prävention Zappeltier wirbt für „Melle vernetzt“

Die Mitstreiter von „Melle vernetzt“ mit dem neuen offiziellen Maskottchen, dem lustigen Zappeltier. Foto: Martin DoveDie Mitstreiter von „Melle vernetzt“ mit dem neuen offiziellen Maskottchen, dem lustigen Zappeltier. Foto: Martin Dove

Melle. Der Verein „Melle vernetzt“, bekannt durch die Meller Engel-Aktion, hat seit seiner Gründung vor zehn Jahren insgesamt 12664 Meller Kindern das Angebot „Klasse 2000“ ermöglicht. Wegen seiner wissenschaftlich nachgewiesenen Wirksamkeit steht das Präventionsprogramm mittlerweile auf der bundesweiten „Grünen Liste Prävention“.

Die Geschichte des Meller Vereins wurde auch im zehnten Jahr seines Bestehens fortgeschrieben. Mittlerweile hat er den Meller Schulen, für rund 170.000 Euro Sucht- und Gewaltpräventionsprojekte ermöglicht.

Erste Vorsitzende Birute Rosemann bedankte sich bei dem Vereinsteam für den unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz und bei Sponsoren und Förderern für das Vertrauen und die großzügige Unterstützung. Auch alle 18 neuen ersten Klassen, für die neun Grundschulen eine Kostenübernahme vom Verein erbeten haben, können dadurch vier Jahre lang bei „Klasse 2000“ teilnehmen.

Zwei Workshops

Neben dem fast an allen Meller Grundschulen etablierten Programm möchte „Melle vernetzt“ im kommenden Schuljahr zwei weitere Projekte anbieten. So soll ein Workshop des Budokai Melle für die weiterführenden soll Grundkenntnisse in der Selbstverteidigung vermitteln und festigen. Daneben gibt es noch einen Tanzkurs für Vorschulkinder, der den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder präventiv nutzt und das Selbstbewusstsein stärkt. Tanzweltmeister Michael Hull stellte des Verein das Konzept in Begleitung seines Sohnes Ean vor.

Konzept verbreiten

Um nun das gut funktionierende Vereinskonzept auch anderen Orten ans Herz zu legen und so ein Präventionsnetzwerk für Kinder und Jugendliche zu knüpfen, hat „Melle vernetzt“ gemeinsam mit dem Kindermusiker Frank Acker, Michael Hull und Singer-Songwriter Fabian Wege das Musikprojekt „Alle zusammen“ ins Leben gerufen. „Alle zusammen“ ist ein Lied, dass in so viele Sprachen wie möglich übersetzt werden soll. Es soll das Wir-Gefühl stärken und die Botschaft zur Nachahmung über die Meller Grenzen hinaustragen.

Eine CD in vier Versionen

Fabian Wege hat es geschrieben. Frank Acker und die Kinderkantorei St Matthäus haben es im Studio eingesungen. Michael Hull hat es in die Gebärdensprache übersetzt und die englische Version singt Ian Watts aus Nottingham, bekannt von den Silver Beatles. Eine CD mit vier Versionen und dem Video mit Gebärdensprache gibt es schon. Alle Titel sind in den gängigen Online-Musikportalen erhältlich. Der Erlös kommt den Präventionsprojekten zugute.

Die CD im Infocover ist in den „Frank und seine Freunde“-Spielarenen in Melle, Georgsmarienhütte und Osnabrück und direkt beim Verein (Sandkamp 22 oder Mail: info@melle-vernetzt.de) gegen eine Spende erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN