Von Bugatti bis Rolls-Royce Oldtimertreffen des AC Melle mit Fahrt durch die Region

Schicke Schnauferl treffen beim Oldtimertreffen auf rassige Zweiräder. Foto: AC MelleSchicke Schnauferl treffen beim Oldtimertreffen auf rassige Zweiräder. Foto: AC Melle

Melle Das Wetter zeigt sich anhaltend von seiner allerbesten Seite und das schon seit Wochen: beste Voraussetzungen für ein stimmungsvolles Oldtimertreffen des AC Melle am Sonntag, 12. August.

Die automobilen Kostbarkeiten der letzten 100 Jahre und der Wirtschaftswunderzeit werden dann schön aufpoliert einer breiten Öffentlichkeit im Grönegau präsentiert.

Dazu hat in guter Tradition der AC Melle geladen: So treffen sich am 12. August ab 9 Uhr von der Faszination Old- und Youngtimer infizierte Auto- und Motorradenthusiasten, auf dem Gelände der Firma Mercedes-Wulbusch in Gesmold zu der beliebten Oldtimerausfahrt.

Zündkerzen wechseln

Es ist wohl diese Faszination des „Vergangenen“, der Reiz der überschaubaren und ihrer im Vergleich zu heutigen Standards einfacheren Technik, die Liebe zum Detail, aber auch die Erinnerungen an die Jugendzeit, die von den älteren Autos und Motorrädern ausgeht. Die Oldtimerfreunde reizt, dass man noch selber Hand anlegen und Öl und Zündkerzen wechseln kann. Und auch der Keilriemen kann mit unkonventionellen Mitteln am Straßenrand getauscht werden.

Diese Zeiten kommen nicht wieder, aber der AC Melle hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese automobile Kultur zu pflegen und zu erhalten und den Fahrzeugen mit ihren stolzen Besitzern eine gebührende Bühne zu bieten. Die schöne Umgebung rund um Melle bietet an diesem Sonntag zum wiederholten Male die malerische Bühne für so wunderschöne Raritäten wie einen Porsche 956C, eines Ford A Tudor von 1929 oder gar ein Bugatti 46s. Auch so altverdiente Motorräder wie etwa die Zündapp KS 600 oder die BMW R 35 aus dem Jahr 1937 dürfen bei so einer Veranstaltung nicht fehlen und gehören genauso zu dem 170 Teilnehmer umfassenden Starterfeld wie auch das Horch Cabrio 830 BK oder der Rolls-Royce Sedan de Ville.

Rallye bis Gesmold

Ab 8 Uhr treffen die Fahrzeuge ein, und von 10 bis 12 Uhr starten sie dann zur Oldtimerrallye „Rund um Melle“, einer touristischen Orientierungsfahrt über 80 Kilometer durch den Grönegau. Am Start und Ziel werden die Fahrzeuge vorgestellt. Zu folgenden Zeiten sind sie dann auf der Strecke zu sehen: Westerhausen am Wulberg (10.15 bis 12.30 Uhr), Sehlingdorf Schlacke (10.45 bis 13 Uhr), Buer Nordring (10.55 bis 13.10 Uhr), Eicken, Segelfliegerweg (11.20 bis 13.35 Uhr), Gerden, Spartherm (11.25 bis 13.50 Uhr), Melle Mühlenstraße (11.25 bis 14 Uhr), Gerden, Wenke (12.35 ), Riemsloh, Möller (12.55 bis 14.15 Uhr), Kerßenbrock, Altemöller (13.25 bis 15.30) Dratum-Ausbergen (13.45 bis 15.25 Uhr).

Ab 14 Uhr werden die Fahrzeuge auf dem Firmengelände Wulbusch in Gesmold zurückerwartet.

Dann ergibt sich für Besucher die Möglichkeit, bis zur Siegerehrung gegen 18 Uhr einen Rundgang über das Gelände zu machen, um die Schätze der automobilen Vergangenheit näher in Augenschein zu nehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN