Der TSV erhält Klimaschutzpreis Ein Tag für Umwelt und Sport in Melle

Von Christoph Franken

Vorstandsmitglied Dirk Siebert und FÖJler Hendrik Schweer bei den Vorbereitungen für den Nistkastenbau. Foto: Miriam SiebertVorstandsmitglied Dirk Siebert und FÖJler Hendrik Schweer bei den Vorbereitungen für den Nistkastenbau. Foto: Miriam Siebert

Oldendorf. Beim großen Mitmachsporttag des TSV Westerhausen-Föckinghausen am Samstag (4. August) wird der Meller Sportverein für seine vielfältigen Bemühungen im Bereich Umweltschutz ausgezeichnet: Um 15 Uhr erhält der TSV einen Landespreis.

Der stark wachsende Breitensportverein ist nämlich der Sieger des Ideenwettbewerbs zum Klimaschutz im Rahmen der landesweiten Aktion „Klima(s)check für Sportvereine“. Das wird beim Mitmachsporttag mit einem kleinen Festakt gefeiert.

„Natürlich bleibt der TSV seinen Vereinsfarben blau und weiß treu, aber alles andere soll ein bisschen grüner werden“, sagte TSV-Vorsitzender Frank Strötzel. . Das Thema Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz sei schließlich in keinem Bereich mehr wegzudenken. Auch Sportvereine beschäftigten sich daher damit.

Drei Bausteine

Strötzel nannte drei Bausteine beim TSV, um die Ziele zu erreichen. So sei mit Hendrik Schweer seit dem 1. August erstmals ein junger Mann im freiwilligen ökologischen Jahr beim Verein beschäftigt. Der zweite Baustein sei die konsequente energetische und umweltbewusste Betrachtung bei Vereinsveranstaltungen und bei Maßnahmen an den Sportstätten. So werde momentan das Tennishaus saniert und die Energieberatung dafür bereits extern gefördert.

Und drittens werde das Thema Umwelt mit seinen zahlreichen Facetten auch beispielsweise bei der Aus-und Weiterbildung von Jugendlichen verfolgt.

„Wir haben uns also intensiv mit den Themen und möglichen Projekten beschäftigt und freuen uns, mit vielen Neuerungen sofort beginnen zu können“, sagte Strötzel.

Feuchtbiotop am Platz

Das soll auch schon am Samstag deutlich werden. So werde Schweer dann den Artenschutz am Sportgelände durch ein Heckenschutzprojekt und durch den Ausbau des Feuchtbiotops vorstellen. Außerdem könnten Interessierte während des Mitmachsporttages auch Nistkästen bauen und diese anschließend mit nach Hause nehmen.

Dargestellt an Elektroautos und Elektrofahrädern spiele auch das Thema erneuerbare Energien und Ladestationen an dem Tag eine große Rolle.

Bei Schnippelfleisch

„Aber auch die gesunde Ernährung mit entsprechenden Produkten vom Gemüsebauern, Imkern, biologischen Reinigungsprodukten bis zu massiven Biomöbeln wird präsentiert“, kündigte der Vorsitzende an. Dazu kämen Info-Stände von Vereinen, Organisationen und der Stadtverwaltung.

Natürlich kommt der sportliche Part - wie es sich für einen Sportverein gehört - am Samstag nicht zu kurz.

In den Abendstunden werden bei gutem Wetter auch noch zwei Heißlufballons starten und anschließend findet der gemütliche Ausklang am Lagerfeuer beim schon legendären Schnippelfleisch statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN