Überarbeitet und aktualisiert Heimatverein Neuenkirchen präsentiert Stadtteilkarte

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich über die neue Stadtteilkarte: Christian Hoffmeister, Hartmut Bodenstein sowie Erika und Ludwig Thomae (von links). Foto: Christina WiesmannFreuen sich über die neue Stadtteilkarte: Christian Hoffmeister, Hartmut Bodenstein sowie Erika und Ludwig Thomae (von links). Foto: Christina Wiesmann

Neuenkirchen. Es ist geschafft: Die neue Stadtteilkarte für den Meller Stadtteil Neuenkirchen ist erhältlich. Das ehrenamtliche Team des Heimatvereins präsentierte jetzt das Ergebnis.

Der Vorsitzende des Vereins, Christian Hoffmeister, verweist auf das große Engagement der Vorstands- und Vereinsmitglieder, die sich der Überarbeitung und Neuausrichtung der „Stadtteilkarte 2018“ vor rund zwei Jahren angenommen hatten. Das Team mit Hartmut Bodenstein, Ludwig und Erika Thomae, Gerd Stechmann, Reinhard Werner, Irmgard und Klaus Böker und Regina Haase scheute keine Mühen, um das Ergebnis zu einem zu machen, das sich sehen lassen kann.

180 Arbeitsstunden

So stecken allein 180 Arbeitsstunden in der Neufestlegung und Kennzeichnung der drei Rundwanderwege. Ludwig Thomae und Hartmut Bodenstein haben die Wege im Uhrzeigersinn aber auch entgegen mit Kennzeichen versehen. Start und Ziel der Wege N1 bis N3 ist jeweils am Parkplatz an der Kirche. Dort ist die neue Stadtteilkarte bereits in einem Glaskasten installiert.

Hartmut Bodenstein verrät, dass die letzte Stadtteilkarte anlässlich der 850-Jahr-Feier im Jahr 2010 aufgelegt wurde. Aber in den vier großen Glaskästen im Ort hingen noch Exemplare, die mehr als 25 Jahre alt waren. „Da stand noch die alte Postleitzahl drauf“, schmunzelt Christian Hoffmeister.

Der stellvertretende Vorsitzende Hartmut Bodenstein gibt zu bedenken, dass sich gerade in den vergangenen Jahren einiges im Ort getan hat: „So sind auf der neuen Karte zum Beispiel die Neubaugebiete mit ihren neuen Straßen berücksichtigt. Nun ist alles auf dem aktuellen Stand.“ Er freut sich, dass der Ortsrat und die örtliche Wirtschaft ein Projekt unterstützt haben, das mit Eigenmitteln aus dem Verein schließlich realisiert werden konnte.

Weitere Informationen

Die Karte zeigt den Stadtteil in seiner kompletten Ausdehnung, die Ortsmitte ist separat und vergrößert im oberen linken Bereich der Karte abgebildet. Auf der Rückseite gibt es neben einer detaillierten Beschreibung der einzelnen Wanderwege auch Informationen zur Christophorus-Kirche, der Kantor-Wiebold-Schule und der Wilhelm-Fredemann-Oberschule, dem Altenzentrum, den Friedhöfen und der Engelbrecht-Skulptur. Zudem gibt es ein aktualisiertes Straßenverzeichnis.

Ab sofort erhältlich

Erhältlich ist die Karte im Tourismusbüro der Stadt, in der Sparkassenfiliale Neuenkirchen und im örtlichen Bürgerbüro. Sie ist kostenlos und in einer Auflage von 1000 Stück erschienen. In Schaukästen an der Bielefelder Straße, der Alten Bielefelder Straße, im Bürgerbüro und in Schiplage/St. Annen ist die Karte zudem angebracht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN