40 Feuerwehrleute im Einsatz Landwirtschaftliches Großgerät auf Meller Feld verbrannt

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nur noch Schrott blieb vom Trecker und der Rundballenpresse auf dem Acker in Bennien übrig. Foto: Christoph FrankenNur noch Schrott blieb vom Trecker und der Rundballenpresse auf dem Acker in Bennien übrig. Foto: Christoph Franken

Bruchmühlen. Bruchmühlen. Während eines Ernteeinsatzes ist am frühen Mittwochabend im Meller Ortsteil Bennien ein großer Trecker samt angehängter Rundballenpresse in Brand geraten. Das Gespann brannte völlig aus. Der Fahrer verließ die Führerkabine rechtzeitig und alarmierte per Handy die Leitstelle.

Feuerwehren aus dem Stadtteil Bruchmühlen und weitere Ortsfeuerwehren löschten die Fahrzeuge samt ihrer riesigen Gummireifen sowie in Brand geratenes Stroh auf dem Feld ab.

40 Feuerwehrleute waren schließlich im Einsatz. "Wir haben Nachbarwehren um Hilfe gebeten, weil wir auf dem abgelegenen Feld zusätzliche Tanklöschwagen benötigten", erklärte Einsatzleiter Thomas Aufdemkampe. Dank der damit erzielten Wassertank-Kapazität war es möglich, neben dem landwirtschaftlichen Gespann auch großflächig das brennende Stroh in der Nähe erfolgreich zu bekämpfen. Ein Überspringen der Flammen auf benachbarte Felder wurde so verhindert.

Besonders ärgerlich für die Einsatzkräfte: "Gaffer versperrten mit parkenden Autos unsere Anfahrtswege zum Brandort", schimpften sie. Diese Gafferszene werde auch in Melle immer schlimmer. Die Neugierigen hatten zudem leichtes Spiel, den Brandort zu finden: Eine dichte schwarze Rauchwolke stand über dem Treckergespann und war auch von der kilometterweit entfernten Autobahn gut zu sehen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN