Beruhigend, entspannend und gesellig Die Boulebahn in Neuenkirchen ist noch wenig bekannt

Von Norbert Wiegand


Neuenkirchen Eine Boule-Leidenschaft ist in Neuenkirchen noch nicht ausgebrochen. Aber ein Neustart steht kurz bevor.

Die Neuenkirchener Boulebahn am Sportplatz ist das Ergebnis einer 72-Stunden-Aktion der Landjugend. Direkt neben dem neu errichteten Vereinsheim des TV Neuenkirchen (TVN) entstanden vor drei Jahren eine Grillhütte und eine Boulebahn. Während die Grillhütte gut angenommen wurde, gab es bei der Boulebahn nur sporadische Nutzungen.

Gemeinschaftssport

„Davon wollen wir uns nicht entmutigen lassen“, verweist Uwe Krystosek auf die Erfahrungen mit anderen Boulebahnen. Diese brauchten auch Anlaufzeiten, bis sich dort einige Gruppen gebildet hatten. Der TVN-Vorsitzende ist überzeugt, dass sich die vor drei Jahren erfolgte Investition noch lohnen wird. Seinerzeit hatte der TVN das Material für die Aktiven der Landjugend bereitgestellt, Sponsoren stellten Maschinen zur Verfügung, und auch der Ortsrat unterstützte die Aktion.

„Viele Neuenkirchener wissen gar nicht, dass es eine Boulebahn in unserem Ort gibt“, hat Klaus Böcker vom TVN festgestellt, der sich viel um die Pflege der Sportanlagen kümmert. „Deshalb wollen wir jetzt mit Plakaten und Hinweisschildern auf die beiden Bahnen aufmerksam machen“, kündigt Hans-Joachim Eichholz an.

„Nur noch nach vorne blicken“ will Franz-Josef Kellermann, der als Kenner des Boulespiels jetzt eine neue Gruppe gründen soll und will. Einen Termin für die geplanten wöchentlichen Treffen hat er auch schon: immer donnerstags um 16 Uhr. Im August soll es losgehen. Es stehen bereits zwei Kugelsätze für acht Spieler zur Verfügung. Ein weiterer privater Kugelsatz wäre noch in Reserve. „Das Boulespiel ist ein beruhigender und entspannender Gemeinschaftssport an der frischen Luft, das wird sicher so manchem Neuenkirchener gefallen“, geht Kellermann positiv an seine neue Aufgabe heran.

Auch Nicht-Mitglieder

„Das Boulen ist kein Leistungssport, es geht mehr um mäßige gesunde Bewegungen, Konzentration und Koordination“, macht Kellermann darauf aufmerksam, dass Boulen ein Sport für alle Altersgruppen ist, an dem auch Menschen mit leichten Behinderungen teilnehmen können. Außerdem würden Geselligkeit und persönliche Gespräche sicher eine wesentliche Rolle spielen.

„Die Boulespieler müssen auch nicht Mitglieder des TVN sein, und das Mitmachen ist absolut kostenlos“, betont Franz-Josef Kellermann. Uwe Krystosek weist darauf hin, dass die beiden Boulebahnen allen Neuenkirchenern gehören, der TVN habe lediglich die Pflege der Anlage übernommen, zu der auch Sitzbänke und die Grillhütte gehören.

Anmeldungen und Anfragen an Franz-Josef Kellermann, Telefon 0170/3123270


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN