Gabriele Mörixmann neben Lena Meller Bäuerin im Glücks-Special der „Bild am Sonntag“

Von Christoph Franken

Das Glück ihrer Familie und das Wohl der Tiere liegte Gabriele Mörixmann am Herzen. Das Bild zeigt sie in der „Bild am Sonntag“ in der Ausgabe vom 22. Juli. Foto. Christoph FrankenDas Glück ihrer Familie und das Wohl der Tiere liegte Gabriele Mörixmann am Herzen. Das Bild zeigt sie in der „Bild am Sonntag“ in der Ausgabe vom 22. Juli. Foto. Christoph Franken

Melle. Was hat die Meller Landwirtin Gabriele Mörixmann (44) mit den Sängerinnen Nena und Beatrice Egli oder mit Basketball-Star Dirk Nowitzki oder auch mit Schauspielerin Hannelore Hoger gemeinsam? Sie alle und noch ein paar mehr kamen am Sonntag in der Zeitschrift „Bild am Sonntag“ mit Foto zu Wort.

Die Ausgabe der BamS enthielt nämlich ein fünfseitiges Special zum Thema Glück, und der Fernsehmoderator Peter Hahne widmete sich in einem Beitrag für die Zeitung der Suche nach Glücksgradmessern.

Garniert wurden die Seiten mit Fotos und Zitaten von mehr oder weniger bekannten Menschen, die angaben, was für sie Glück bedeutet und wie sie dieses Ziel für sich persönlich verwirklicht haben.

Gabriele Mörixmann wurde mit den beiden Sätzen zitiert: „Am wichtigsten ist natürlich, dass unserer Familie gesund und glücklich bleibt. Beruflich wäre ich glücklich, wenn unsere tiergerechte Haltungsform Aktiv-Stall das Interesse der Kunden wecken würde.“

Publicity gewohnt

Das kreisrunde Foto zeigt die sympathische Landwirtin inmitten ihrer Schweine auf einem strohbedeckten Stallboden. Gabriele Mörixmann ist mittlerweile Publicity gewohnt: Für die Imagekampagne „Echt Grün“, hinter der 28000 niedersächsische Bauern standen, war sie im vergangenen Jahr bereits landesweit auf Großplakaten zu sehen. Damals war eine ihrer Kernaussagen: „Ich finde, unser Beruf hat Wertschätzung verdient.“

Peter Hahne stellt in seinem Beitrag fest: „Glück liegt in den kleinen Dingen.“ Glück sei zudem unabhängig von Konto, Konsum und Karriere. Für ihn bedeute Glück eine Grundzufriedenheit, gepaart mit ein paar Höhepunkten, „wo man die Welt anhalten und umarmen möchte“. Hahne nennt beispielsweise einen Sonnenuntergang, ein Kinderlächeln oder die Ankunft am Gipfelkreuz nach mühsamem Aufstieg. fr


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN