Neues Kursangebot Ehrenamtlich in Melle Senioren betreuen

Viele Senioren sind auf Hilfe angewiesen. In Melle startet in Kürze eine Fortbildung für ehrenamtliche Seniorenbegleiter. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Foto: dpaViele Senioren sind auf Hilfe angewiesen. In Melle startet in Kürze eine Fortbildung für ehrenamtliche Seniorenbegleiter. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Foto: dpa

Melle. Wer möchte in Melle Senioren begleiten? Der Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Fortbildungen an.

Sehr viele Menschen fühlen sich in Gemeinschaft wohl, geborgen und schätzen soziale Kontakte. Nicht selten sieht die Lebenssituation älterer Menschen anders aus. Zunehmend leben immer mehr von ihnen allein, ohne Familie oder Freunde in der Nähe.

Die Beweglichkeit lässt nach – und das Gefühl von Einsamkeit kann zunehmend zum Problem werden. In solchen und ähnlichen Situationen bietet die Ehrenamtliche Seniorenbegleitung ein hilfreiches Angebot. Um neue Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter auf diese wichtige Aufgabe vorzubereiten, führt der Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Osnabrück in Zusammenarbeit mit dem Familienbüro der Stadt ab Spätsommer in den Räumen des evangelischen Familienzentrums am Stadtgraben einen entsprechenden Kursus durch. Im Vorfeld dieses Kursangebotes findet am Montag, 6. August, in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr eine Informationsveranstaltung statt, zu der alle Interessierten herzlich willkommen sind.

50 Unterrichtsstunden

„Im Rahmen dieser Fortbildung werden in insgesamt 50 Unterrichtsstunden die Grundlagen einer ehrenamtlichen Seniorenbegleitung vermittelt“, erläutert Susanne Klesse vom Seniorenstützpunkt. Sie weist darauf hin, dass sich dieses Angebot sowohl an ältere als auch an jüngere Personen richte und kostenfrei sei.

Gleichstellungsbeauftragte Marita Feller ergänzt: „Die Teilnehmer lernen während des Kurses nicht nur etwas über Gesprächsführung und Kommunikation sowie über Alterserkrankungen. Ihnen werden darüber hinaus auch Zusammenhänge über die rechtlichen und sozialen Grundlagen des Ehrenamtes vermittelt. Körperliche und geistige Mobilität im Alter und die verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten sind weitere Inhalte, die während des Kurses vertieft werden“.

Theorie und Praxis

Die theoretische Fortbildung wird nach Aussage von Marita Feller durch eine 20-stündige Praxisphase in einer Einrichtung der Altenhilfe oder in einem Privathaushalt ergänzt. Der Kursus beginnt am Montag, 27. August, und endet am Montag, 19. November. Die Fortbildung findet jeweils in der Zeit von 15.30 bis 19 Uhr im evangelischen Familienzentrum statt. Jeder Teilnehmer erhält zum Abschluss ein Zertifikat und wird danach in ein aktives Netzwerk eingebunden.

Informationen zu diesem Kursangebot, zu den Rahmenbedingungen und zu den Inhalten erhalten Interessierte bei: Landkreis Osnabrück, Senioren- und Pflegestützpunkt, Susanne Klesse, Telefon 0541/501-3831; E-Mail susanne.klesse@Lkos.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN