1000-Marke ist geknackt Ansturm auf die MEL-Kennzeichen hält an

Von Simone Grawe

Große Freude über ein kleines Stück Blech: Redakteurin Simone Grawe bekennt sich zu MEL. Foto: StadtverwaltungGroße Freude über ein kleines Stück Blech: Redakteurin Simone Grawe bekennt sich zu MEL. Foto: Stadtverwaltung

Melle. Melle steht auf MEL: Einen Monat nach der Wiedereinführung der Nostalgie-Kennzeichen ist die 1000-Marke geknackt worden.

Die MEL-Kennzeichen erfreuen sich großer Beliebtheit: „Bis heute Nachmittag wurden 1036 Fahrzeuge mit MEL zugelassen oder auf MEL umgeschrieben“, berichtet Stadtsprecher Jürgen Krämer am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion. Nachdem die Fahrzeuge seit dem 11. Juni auf die Nostalgiekennzeichen umgemeldet oder auf MEL neu angemeldet werden können, hätten sich die Freunde der Alt-Kennzeichen in Spitzenzeiten in der Zulassungsstelle im Stadthaus am Schürenkamp buchstäblich die Klinke in die Hand gegeben, betont Jürgen Krämer.

Ein MEL-Kennzeichen am Fahrzeug zu führen, sei offenbar nicht nur für ältere Menschen trendy, führt Krämer aus. Auffällig sei, dass sich in den vergangenen vier Wochen auch viele jüngere Menschen für ein Nostalgiekennzeichen entschieden hätten. Zudem sei zu beobachten gewesen, dass ganze Familien auf MEL umgestiegen seien: „In einzelnen Fällen Vater, Mutter und drei Kinder, die nicht nur für ihre fünf Autos, sondern auch noch für ihren Anhänger ein Alt-Nummernschild buchten“.

Ungebrochen ist auch die Nachfrage nach einem Wunschkennzeichen. Die Zulassungsstelle registrierte bis dato 2687 Anfragen für ein spezielles Autoschild.

Auf reges Interesse ist darüber hinaus die Verlosungsaktion der Stadt gestoßen. So gab es 888 Anmeldungen von Autofahrern, die künftig mit den Schilder „MEL-LE 1“ bis „MEL-LE 9“ unterwegs sein möchten. Aktuell ist die Kombination „MEL-LE“ schon 198 mal vergeben.