Inschriften in Sandstein Schnatgänger erkunden historische Grenze in Neuenkirchen

Von


pm Neuenkirchen. Zu einem ungewöhnlichen Termin trafen sich Mitglieder der Heimatvereine Borgholzhausen und Neuenkirchen. Sie unternahmen einen Schnatgang entlang ihrer gemeinsamen Grenze. Heute die Landesgrenze zwischen NRW und Niedersachsen, trennte sie bis 1866 die Königreiche Preußen und Hannover. Über vierzig Personen ließen sich von Experten informieren und nahmen ein Dutzend historischer Grenzsteine in Augenschein.

Schnatgänge sind Grenzbegehungen. Sie dienten früher der Verständigung über den Grundbesitz einzelner Personen und auch von Gemeinden. Schnatgänge waren gesellschaftliche Ereignisse, die mit Speis und Trank regelmäßig begangen wurden. Dass

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN