Geld geht an „Rolling Stage“ Lauter-Stiftung spendet für Projekt in Melle-Buer

Von Conny Rutsch

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Strahlende Gesichter: Mirco Bredenförder und Annegret Mielke (links) überreichten die Lauter-Spende an die Jugendlichen und Mentoren Ingo Krahn und Matthias Korfhage (erster und zweiter von rechts). Foto: Conny RutschStrahlende Gesichter: Mirco Bredenförder und Annegret Mielke (links) überreichten die Lauter-Spende an die Jugendlichen und Mentoren Ingo Krahn und Matthias Korfhage (erster und zweiter von rechts). Foto: Conny Rutsch

Buer. Das ist ja wohl der Traum jedes musikbessenen Jugendlichen: einmal am Mischpult sitzen und die Regler bedienen oder die Lichtanlage per Computer steuern. Und das dann sogar bei richtigen Events. Die „Rolling Stage“ der Kirchengemeinde Buer ermöglicht es Jugendlichen, die Technik der Unterhaltungsbranche zu erlernen und erhielt dafür jetzt 4700 Euro von der Lauter-Stiftung.

Vor vier Jahren entstand die Rolling Stage aus einer ehemaligen Schülerfirma. Unter dem Dach der Martinigemeinde lernen Schüler, ein Mischpult so zu bedienen, dass Zuhörer eine Party oder eine Veranstaltung genießen können, ohne dass ihnen die Ohren wegfliegen. Matthias Korfhage sorgt in diesem Bereich für eine fundierte Schulung der Teens, damit sie später auch fast alleine Veranstaltungen wuppen können. Ein Coach sei aber immer mit dabei, um eine kompetente Abwicklung garantieren zu können,erklärte Korfhage.

Gute Kooperationen

Das über 15 Jahre alte Mischpult konnte dank der Spende der Lauter-Stiftung gegen ein besseres getauscht werden. Dazu erhält die Rolling Stage ein Effektgerät, neue Mikrofone samt Ständer sowie ein LED-Lichtbars und Scheinwerfer. Die Lichttechnik der rollenden Bühne betreut Pastor Ingo Krahn. Er äußerte sich dankbar darüber, dass die Oberschule Buer den Jugendlichen einen Raum zu Verfügung stellt, in dem die Technik geübt werden kann.

Buchungen möglich

Gerade für Jugend- und Kleinkunstprojekte sei die Rolling Stage eine Möglichkeit, sich öffentlich zu präsentieren, ohne die hohen Kosten für professionelle Bühnentechnik bezahlen zu müssen betonte Matthias Korfhage. Vor einiger Zeit nutzte etwa der Musikhof in Riemsloh die Rolling Stage zur Beschallung des Sommerfestes. Zu Open-Air-Events, der „Kirche-on-tour“, Schulfesten und dergleichen mehr, kann die Rolling Stage gebucht werden. Sie arbeitet möglichst nur kostendeckend und nicht gewinnorientiert und freut sich nach getaner Arbeit über Spenden, die das Engagement der Jugendlichen wertschätzen.

Kirche als Partner

Die Rolling Stage kooperiert laut Korfhage mit der Lindenschule sowie insbesondere auch den benachbarten Kirchengemeinden. Hier erlebten die Jugendlichen Kirche als zuverlässigen Partner für ihre Interessen und ebenso erführen christliche Werte wie Teamgeist, Zuverlässigkeit und das gemeinsame Arbeiten unabhängig von Alter, Geschlecht, Hautfarbe und Konfession.

Annegret Mielke, die gemeinsam mit Mirco Bredenförder als Vertreter der Lauter-Stiftung die Spende in der Oberschule Buer überreichte, freut sich über das aktive Miteinander der Jugendlichen und das rege Vereinsleben in Buer. „Ich habe heute eine Beziehung zur Bühnentechnik erhalten“, sagte sie und würde die Rolling Stage sogar für ein mögliches Stiftungsfest buchen. cru


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN