Fußballfans beim „Rudelgucken“ Jubel hallt auch in Buer über leer gefegte Straßen

Von Conny Rutsch

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Buer. Puuuh: die kollektive Erleichterung verschaffte sich nach mehr als 90 Minuten im Meller Stadtteil Buer am Samstagabend bei den Fußballfans jubelnden Ausdruck.

Wie sicher im gesamten Fußballdeutschland fieberten im Gemeindehaus etliche große und kleine Fans beim Rudelgucken mit, wie sich die deutsche Nationalelf gegen Schweden ihren Muss-Sieg sichern wollte. Allerdings schlugen sie sich nach dem Schwedentor in der 32. Minute zunächst die Arme vor die Augen – das hatte niemand sehen wollen.

Spannung pur

Nach dem Ausgleich dann etwa eine Viertelstunde später Spannung pur. Und die erreichte ihren Höhepunkt nach der roten Karte gegen Jérome Boateng acht Minuten vor Schluss des Spiels. Würden zehn Spieler einen Sieg tatsächlich noch wuppen? Und dann kam es, das große Puuuh, als Toni Kroos in der Nachspielzeit über die gesamte schwedische Abwehr hinweg seinTor schoss.

Der Jubel und die Erleichterung der Fans war danach durch die geöffneten Gemeindehaustüren weit über die vom WM-Spiel völlig leer gefegten Straßen in Buer zu hören.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN