Gäste aus Cires-lès-Mello Deutsch-französische Partnerschaft lebt in Melle

Von Catharina Kellermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Teilnehmer des Partnerschaftstreffen hatten offensichtlich viel Spaß bei ihrem diesjährigen Treffen. Foto: Catharina KellermannDie Teilnehmer des Partnerschaftstreffen hatten offensichtlich viel Spaß bei ihrem diesjährigen Treffen. Foto: Catharina Kellermann

Bruchmühlen. Inzwischen zum 28. Mal fand das Partnerschaftstreffen Melle-Bruchmühlen (D) und Cires-lès-Mello (F) statt. Dieses Jahr waren die Bruchmühlener Gastgeber und boten den Franzosen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm.

Das erste Mal verantwortete Martina Gerker als erste Vorsitzende die Organisation der Veranstaltung. „Ohne mein Team wäre das alles nicht so reibungslos über die Bühne gegangen,“ lobte die Organisatorin ihre Mitstreiter. Es gab viel Lob für den tollen Ablauf und das Programm, sowohl von den französischen Gästen als auch den deutschen Vereinsmitgliedern. Alle hatten viel Spaß und bei der Verabschiedung am Sonntag flossen sogar Tränchen.

Als Einstimmung auf die folgenden Tage fanden am Freitag die Begrüßung mit Sektempfang und gemeinsamem Abendessen im Torbogenhaus in Bruchmühlen statt. Martina Gerker hob in ihrer Begrüßungsrede hervor, dass das Fundament der Städtepartnerschaft die entstandenen Freundschaften zwischen den Menschen seien, Dadurch könne nicht nur der kulturelle Austausch, sondern auch das gegenseitige Verständnis gefördert werden. Sie dankte allen, die sich ehrenamtlich für die Partnerschaft engagierten, nicht zuletzt den 14 Gastfamilien, die die insgesamt 33 Gäste aus Frankreich aufnahmen.

Ausflüge zum BBQ-Festival

Das Highlight am Samstag bildeten der Besuch im Landschafts- und Kulturpark Aqua Magica in Löhne und dem dort stattfindenden BBQ-Festival. Dabei sorgten das Bullenreiten der deutschen Vorsitzenden und die Wasserdusche beim Kraterbesuch für reichlich Spaß und Lachen bei allen Teilnehmern. Ein Picknick im Grünen mit selbst gemachtem Fingerfood-Buffet rundete den großartigen Nachmittag ab. Der Samstagabend startete mit einem leckeren Grillabend mit Salatbuffet, reichlich deutschem Bier und französischem Wein. Ein Blickfang war besonders der Trecker-Grill von Helmut Gerker. Der WM-Spieleabend brachte den Saal zum Toben. Bei Trikottausch und Torschießen sowie beim Fußballpromi-Raten herrschte eine ausgelassene Stimmung. Die Sieger durften sich am Ende über den neu ins Leben gerufenen „Freundschaftspokal“ freuen. Die französische Siegertruppe ließ es sich nicht nehmen mit einer Polonaise durch den gesamten Saal die Trophäe zu präsentieren.

Am Sonntagmorgen unternahmen die Teilnehmer einen kleinen Ausflug zur Imkerei Rödinghausen, bevor es zurück zum Torbogenhaus ging.

Brüderliches Europa

Dort fand der Festakt mit Reden des Ortsbürgermeisters Axel Uffmann und Alain Guérinets, des Präsidenten des französischen Komitees und ehemaligen Bürgermeisters von Cires-lès-Mello, statt. Damit jeder den Worten folgen konnte, übersetzten Calixte Louis-André ins Französische und Martine Bonnechère ins Deutsche. Beide Redner stellten die Bedeutung der Städtepartnerschaft und die damit einhergehenden Gemeinsamkeiten heraus. Gerade in politisch schwierigen Zeiten dürfe man nicht die Freundschaft aus den Augen verlieren, die seit Jahrzehnten zwischen Frankreich und Deutschland gewachsen sei. Diese Städtepartnerschaft sei ein Zeichen für Frieden, Verständnis und Toleranz, die auch in Zukunft ein brüderliches Europa prägen sollen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN