Hohe Auszeichnung vergeben Staatspreis für Architektur für Solarlux aus Melle

Von pm/awe

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Während der Auszeichnung: Bauminister Olaf Lies, Sebastian Häberle von DIA 179,Geschäftsführer Stefan Fehse, Solarlux-Gründer Herbert Holtgreife und Architektenkammerpräsident Rober Marlow. Foto: Firma SolarluxWährend der Auszeichnung: Bauminister Olaf Lies, Sebastian Häberle von DIA 179,Geschäftsführer Stefan Fehse, Solarlux-Gründer Herbert Holtgreife und Architektenkammerpräsident Rober Marlow. Foto: Firma Solarlux

Hannover/Melle Der Solarlux Campus überzeugt in vielerlei Hinsicht – und vor Kurzem auch die renommierte Jury des niedersächsischen Staatspreises für Architektur. Sie zeichnete das Objekt mit dem niedersächsischen Staatspreis für Architektur aus.

Besonders mit der Idee, modernste Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter in jedem Bereich zu schaffen und mit unterschiedlichsten Kommunikationszonen einen offenen Umgang untereinander zu fördern, konnte der Solarlux Campus die Jury überzeugen, und sich so neben zwei weiteren Preisträgern gegen 64 Bewerbungen durchsetzen.

Im Rahmen der offiziellen Preisverleihung Woche überreichte Niedersachsens Bauminister Olaf Lies den begehrten Preis im Landtag in Hannover. Gemeinsam mit Vertretern von DIA 179, dem führenden Generalplanungsbüro für das Bauprojekt Solarlux Campus, nahm Solarlux-Gründer Herbert Holtgreife den Preis entgegen, sichtlich bewegt von der besonderen Auszeichnung. „Ich wusste, dass wir mit unserem Leitthema für den Campus „ökonomisch, ökologisch und sozial“ gute Chancen haben. Allerdings ist die Platzierung doch eine große Überraschung und vor allem ist es eine Auszeichnung für alle, die intensiv und mit viel Leidenschaft an dem Projekt mitgearbeitet haben“, äußerte sich Herbert Holtgreife.

Großes Vertrauen

Und auch Stefan Fehse, Geschäftsführer von DIA 179, freute sich sehr: „Solarlux hat uns als Planer ein großes Vertrauen entgegen gebracht. Umso schöner ist es jetzt zu sehen, dass der Solarlux Campus auch in der Architekturwelt honoriert wird.“

Transparent, flexibel und nachhaltig: Der Solarlux Campus gilt als gebaute Unternehmenskultur. Die Architektur des Gebäudes vereint höchste Ansprüche an Ästhetik mit modernen Arbeitswelten. Weitläufige Grünflächen, die jederzeit öffentlich zugänglich sind, und eine transparente Bauweise lassen das Gebäude mit der Natur verschmelzen.

Heimische Gehölze, Hecken und Wildblumenwiesen sorgen für den ökologischen Ausgleich und bieten den idealen Lebensraum für heimische Insekten und kleine Tiere.

Schon die dritte Auszeichnung

Mit dem niedersächsischen Staatspreis für Architektur erhält der Solarlux Campus bereits die dritte Auszeichnung. So wurde die nachhaltige Architektur bereits mit dem Iconic Award 2017 und dem German Design Award 2018 honoriert.

Der niedersächsische Staatspreis für Architektur ist die höchste Architekturauszeichnung des Landes und wird seit 1996 vergeben, seit 2002 in Kooperation mit der Architektenkammer Niedersachsen.

Die Verleihung des Staatspreises findet alle zwei Jahre zu wechselnden Themen statt, in diesem Jahr standen insbesondere die herausragenden Leistungen unter dem Titel „Bauen für Wirtschaft und Verwaltung“ im Fokus. Die hochrangige Jury ermittelt die Siegerprojekte traditionell nach zwei Jury-Sitzungen und einer Objekt-Exkursion. Mehr über den Preis gibt es auch unter https://staatspreis-architektur.de/.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN