Rendezvous der Besten SCrebel Dance & Trix beim Landesfinale

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Meller Formation SCrebel Dance & Trix reist mit der Choreografie „Bach on Bench“ nach Braunschweig zum Landesfinale des „Rendezvous der Besten“. Foto: André Steiner FotografieDie Meller Formation SCrebel Dance & Trix reist mit der Choreografie „Bach on Bench“ nach Braunschweig zum Landesfinale des „Rendezvous der Besten“. Foto: André Steiner Fotografie

Melle. Die Meller Showformation „SCrebel Dance & Trix“ nimmt am Wochenende am Landesfinale des Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ in Braunschweig teil.

Am 7. April hatte sich die Mannschaft des SC Melle in Hatten-Sandkrug erneut für den Entscheid auf Landesebene qualifiziert, um sich dort mit 15 anderen niedersächsischen Teams um einen der fünf Startplätze fürs Bundesfinale zu bewerben.

Mit der Choreografie „Bach on Bench“ waren die Meller beim Vorentscheid mit einem Stück angetreten, das durch seine klassische Musik sowie die abstrakt-künstlerische Umsetzung verschiedener Kirchenszenen eher ungewöhnlich für das Wettbewerbsformat „Rendezvous der Besten“ ist. Die Choreografie kam gut beim Publikum und bei der Jury an, sodass die jungen Frauen und Männer von SCrebel Dance & Trix klar ins Landesfinale einzogen.

Seit April arbeitet die SCM-Choreografin Sarah Hensiek zusammen mit ihren Teammitgliedern intensiv am Stück, um die einzelnen Bewegungsbilder in ihrer Aussagekraft noch zu perfektionieren. Im Zentrum des Stückes stehen weiterhin zwei Kirchenbänke, die auf unterschiedliche Weise betanzt und beturnt werden.

Stück: Bach on Bench

Am 17. Juni geht es mit „Bach on Bench“ zum Landesfinale, das anders als in den Vorjahren nicht etwa in Oldenburg, sondern in Braunschweig in der dortigen Stadthalle stattfindet.

Seit Ende Mai ist darüber hinaus die Nominierung durch den Deutschen Turnerbund (DTB) für die 16. Weltgymnaestrada im österreichischen Dornbirn gewiss. Die SCrebel Dance & Trix werden daran im Juli 2019 neben 30 anderen Gruppen als Repräsentant des DTB teilnehmen. Für das Team ist es nach der Weltgymnaestrada in Helsinki 2015 die zweite Teilnahme. Anders als die „World Gym for Life Challenge“, an der das Team im Vorjahr im norwegischen Vestfold teilgenommen hatte, ist die Weltgymnaestrada ein Welt-Turnfest ohne Wettkampfcharakter. Tausende Sportler aus aller Welt kommen in diesem Rahmen alle vier Jahre zusammen, um ihre sportlichen Künste aus den Bereichen Turnen, Tanzen und Akrobatik zu präsentieren und zu feiern. pm


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN